EM-08 - www.em-08.info

Jens Lehmann

Foto: Fritz Duras
Foto: Fritz Duras
Jens Lehmann ist einer der erfolgreichsten Torhüter unserer Tage. Nur ein ganz großer Titel fehlt ihm noch. Europameister zum Beispiel.
Spielerdaten Jens Lehmann
Vorname Jens
Nachname Lehmann
Land Deutschland
Position Torwart
Verein FC Arsenal, seit 2003
bisherige Vereine FC Schalke 04 (1988 – 1998)
AC Mailand (1998)
Borussia Dortmund (1999 – 2003)
Geboren 10. November 1969 in Essen
Größe  190 cm
Gewicht  87 kg


Die ersten Jahre bei Schalke 04 glichen einer Achterbahnfahrt. Einerseits glänzte Jens Lehmann mit guten Leistungen und konnte sich zeitweise als Stammtorwart etablieren, andererseits warfen ihn einige Fehlleistungen und Verletzungen immer wieder zurück. So dauerte es einige Zeit bis er zum unumstrittenen Stammspieler aufstieg. Ab der Saison 1994/65 ging es für Lehmann und Schalke stetig bergauf. 1997 dann der erste große Erfolg. Schalke 04 gewann den UEFA CUP gegen Inter Mailand (Italien) dank Lehmann im Elfmeterschießen. Einen Monat, nachdem er zum Finalhelden avanciert war, wurde erneut Geschichte geschrieben: Lehmann erzielte per Kopf das erste Feldtor einer Torwarts in der Bundesligageschichte (2:2 gegen Borussia Dortmund).

Nach 10 Jahren Ruhrpott wagte Jens Lehmann den Schritt ins Ausland zum großen AC Mailand (Italien). Bei den Rossoneri konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und so wechselte er wieder zurück nach Deutschland – ausgerechnet zu seinem ehemaligen Erzrivalen Borussia Dortmund.

Dort konnte er an seine erfolgreichen Zeiten anknüpfen. Mit der Borussia stand er 2002 im Finale des UEFA CUP (2:3 gegen Feyernoord Rotterdam – Niederlande) und holte die deutsche Meisterschaft. So richtig glücklich wurde er in Dortmund aber nie. Jens Lehmann wollte es noch einmal wissen und wechselte 2003 zum FC Arsenal London.

Gleich in seiner ersten Saison in der Premier League wurde er Meister, quasi in perfekter Manier; Arsenal verlor die gesamte Saison über kein einziges Spiel. 2005/2006 spielte Jens Lehmann in der Champions League ganz groß auf und blieb 852 Minuten ohne Gegentor, so lange wie kein anderer Torhüter je zuvor. Das Finale wurde jedoch 1:2 gegen den FC Barcelona (Spanien) verloren. Jens Lehmann wurde zum besten Torwart dieser Champions League Saison gewählt. In letzter Zeit sitzt Lehmann vermehrt auf der Ersatzbank, seine Zukunft auf Vereinsebene ist mehr als offen.

In der Nationalmannschaft ist Jens Lehmann seit der WM 2006 die Nummer 1. Seine Karriere in der Auswahl begann am 18 Februar 1998 beim 2:0 Sieg im Oman. Für den DFB bestritt er bisher 52 Spiele. Da er bei seinem Club derzeit nur zweite Wahl ist, wird derzeit diskutiert, ob er auch bei dem Euro 2008 zwischen den Pfosten stehen wird.

Bearbeitet von Sportredakteur Bernhard

Weiterlesen: