Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Philippe Mèxes

Philippe Mèxes ist eine der Stützen in der Innenverteidigung des AS Rom. Jedoch kann der große Abwehrrecke auch im Angriff punkten und die gegnerische Abwehr gehörig durcheinanderwirbeln. Dies lässt sich auch an seinem Torkonto ablesen.
Spielerprofil Philippe Mèxes
Vorname Philippe
Name Mèxes
Land Frankreich
Verein AS Roma (Italien) seit 2004
vorige Vereine Auxerre 1999-2004
Geboren 30. März 1982 in Toulouse
Größe 187 cm
Gewicht 82 kg
Länderspiele  


Mèxes Lieblingsbeschäftigung war schon als kleiner Junge das Fußballspiel. So war es logisch, dass er ab seinem fünften Lebensjahr für den Amateurverein Toulouse- Mirail spielte. Bald danach spielte er schon für den FC Toulouse und wurde mit 15 von Talentsuchern des AJ Auxerre entdeckt und ins Burgund geholt.

Sein erster Titel war der Gewinn der Meisterschaft mit der Amateurmannschaft des AJ Auxerre. Schon bald darauf folgte sein erster Einsatz in der Kampfmannschaft in der Ligue 1. So konnte er mit 17 Jahren seinen Profieinstand geben. Kurz darauf ließ er schon erahnen, dass er nicht nur gelernter Verteidiger ist. Er schoss schon am 8. Dezember 1999 sein erstes Tor. Sein aktives Abwehrspiel und der Hang für schnelle Konter, machte ihn zu einer der Stützen seines Vereines.

Er wurde bei allem was er tat immer vom Trainer Guy Roux gefördert, sodass dieser sein Lehrmeister und „Ersatzvater“ wurde.. Auch durch seine Leistung gelang es Auxerre sich für die Champions League Saison 2002/2003 zu qualifizieren. Seine Bekanntheit wuchs und die Topvereine Europas aus Italien und England warfen die Angel nach ihm aus.

Doch Philippe Mèxes blieb seinem Verein treu und konnte als ersten Höhepunkt seiner Karriere im Jahr 2003 die Coupe de France gewinnen. In 133 Spielen erzielte Philippe Mèxes sieben Tore für Auxerre.

Sein Wechsel von Auxerre zur Roma (Italien), im Jahr 2004 sorgte für einigen Wirbel. Philippe Mèxes hatte noch einen gültigen Kontrakt mit dem französischen Erstligisten und dieser wurde sich mit Roma nicht über die Ablösesumme einig. Die FIFA legte diese dann mit acht Millionen Euro fest und verhängte über Rom für die kommende Saison eine Transfersperre.

In Rom konnte Mèxes nur langsam Fuß fassen und wurde erst zum Stammspieler als Sammy Kuffour für Ghana international unterwegs war. Auch bei Roma jetzt das Abwehrbollwerk, gemeinsam mit Panucci konnte Mèxes 2007 die Coppa Italia holen und in bisher 95 Ligaspielen sieben Tore erzielen. Philippe Mèxes oder auch liebevoll „Barbie“ oder „Blonder Engel“ genannt hat seinen Vertrag bei der Roma bis 2001 verlängert.

Ein Auf und Ab ist auch Philippe Mèxes bisherige Bilanz bei der französischen Nationalmannschaft. Mèxes hat in allen Jugendnationalteams gespielt und konnte da auch einige Erfolge erzielen. Sein erster A-Mannschaft Einsatz erfolgte 2002 in der Qualifikation für die Euro 2004 in Portugal. 2003 gewann er mit Frankreich den Confederationscup gegen Kamerun. Bei der EURO 2004 in Portugal wurde er komischerweise nicht nominiert. Ebenso wurde er auch für die WM 2006 nicht in den Kader berufen obwohl er Stammspieler war und keine Verletzungen hatte.

Für die Euro 2008 wird der der Trainer der Equipe wohl nicht mehr an Mèxes vorbeikommen, da dieser mittlerweile ein abgebrühter Verteidiger ist der seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt gibt.

Bearbeitet von Sportredakteur Martin

test