Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Aggelos Charisteas

Aggelos Charisteas war der Spieler bei der EM 2004 in Portugal der den Triumph Griechenlands mit seinem Finaltor gegen Portugal besiegelte. Somit ist er aus der Fußballgeschichte seines Heimatlandes nicht mehr wegzudenken.
Spielerdaten Aggelos Charisteas
Vorname Aggelos (Άγγελος)
Nachname Charisteas (Χαριστέας)
Land Griechenland
Position Stürmer
Verein 1.FC Nürnberg (Deutschland), seit 2007
bisherige Vereine Aris Thessaloniki (1997-2002)
Athinaikos AS FC (1998-1999; ausgeliehen von Aris)
SV Werder Bremen (Deutschland) (2002-2005)
AFC Ajax (Holland) (2005-2006)
Feyenoord (Holland) (2006-2007) 
Geboren 9. Februar 1980 (Serres/Σέρρες)
Größe  190 cm
Gewicht  88 kg

Nach einigen Jahren bei seinem Heimatverein Strimonikos Serron begann Charisteas seine Profikarriere beim damals griechischen Zweitligisten Aris FC, nachdem er heimlich ein Probetraining absolvierte weil seine Familie nicht wollte dass er weiter weg geht. In seiner ersten Saison konnte er Aris mit seinen Toren helfen in die erste Liga aufzusteigen.

In der Saison 1998/1999 wurde er an Athinaikos ausgeliehen um im darauf folgenden Jahr wieder zu Aris zurückzukehren um auch gleich sein Debüt im UEFA Cup gegen Celta Vigo (Spanien) zu feiern. In 87 Spielen für Thessaloniki konnte Charisteas 19 Tore erzielen.

Von vielen europäischen Vereinen unter Beobachtung unterschrieb er schließlich einen Vertrag bei Werder Bremen (Deutschland). Dort konnte er zwar in 66 Spielen 18 Tore schiessen aber richtig angekommen war er nie Bremen, weder bei den Verantwortlichen noch bei den Fans, und so blieb er auch nach der EURO 2004 oft nur vierte Wahl im Kader der Bremer.

Auch der Trainer der Griechen, Otto Rehhagel, appellierte unter anderem in der Öffentlichkeit einen Wechsel von Charisteas zu einem anderen Verein. Schlussendlich wurde er von Ajax Amsterdam (Niederlande)verpflichtet, die ihrerseits einen Ersatz für Zlatan Ibrahimovic (Schweden) suchten, den sie an Juventus (Italien) abgegeben hatten.

Obwohl er für Ajax in 31 Spielen 12 Tore erzielen konnte war er unter dem neuen Trainer Henk tan Cate nur mehr fünfte Wahl und wurde so an den Erzrivalen Feyenoord abgegeben. Dieser Wechsel rief sogar die Feynoord Fan Gruppe „Het Legioen“ auf den Plan die im Stadion gegen den Wechsel protestierte und den Rücktritt von Vorstandsmitglied Jorien van den Herik forderte, der diese Verpflichtung in Gang gesetzt hatte. Auch in Rotterdam konnte Charisteas zwar eine ansehnliche Torquote erreichen (neun Tore in 28 Spielen) doch aufgrund des doch sehr rauen Starts in diesem Verein wurde er nie so richtig angenommen von den Fans.

2007 wurde dann vom deutschen Erstligisten 1.FC Nürnberg der Wechsel von Charisteas ins Frankenland bekannt gegeben, wo er einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieb. Bisher traf er in 12 Spielen vier Mal ins gegnerische Tor, doch er hofft nach dem Trainerwechsel von Hans Meyer zu Thomas von Heesen einen Neustart in Nürnberg verzeichnen zu können.

Wie so viele seiner jetzigen Nationalmannschaftskameraden war auch Charisteas Stammspieler der griechischen U21, bevor er im Februar 2001 sein Debüt in der A-Mannschaft feiern durfte. In seinen bisherigen 62 Spielen für sein Land konnte er 18 Tore erzielen, darunter das oben erwähnte 1:0 Finaltor im Endspiel der EM 2004 gegen Portugal.

Die Vereinskarriere von Aggelos Charisteas ist zwar noch nicht wirklich ins Rollen gekommen aber aus der griechischen Nationalmannschaft ist er für Trainer Rehhagel nicht mehr wegzudenken, der wie bei Theofanis Gekas und Ioannis Amanatidis sehr auf seine Stürmer aus der deutschen Bundesliga vertraut.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test