Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Konstantinos Katsouranis

Konstantinos „Kostas“ Katsouranis ist einer der wichtigsten Spieler der griechischen Nationalmannschaft und wird in seinem Land auch als einer der besten seiner Generation angesehen. Eigentlich ein defensiver Mittelfeldmann kann er sowohl in der Abwehr aber auch als Stürmer eingesetzt werden.
Spielerdaten Konstantinos Katsouranis
Vorname Konstantinos (Κωνσταντίνος)
Nachname Katsouranis (Κατσουράνης)
Land Griechenland
Position Mittelfeld
Verein SL Benfica (Portugal) (seit 2006)
bisherige Vereine Panachaiki GE (1996-2002),
AEK FC (2002-2006)
Geboren 21.06.1979 (Patras/Πάτρα)
Größe 183 cm
Gewicht 78 kg

Mit 17 Jahren debütierte er für seinen Heimatverein Panachaiki  bei dem er sechs Jahre spielte und die Hälfte davon als Stammspieler. Er konnte dort in 96 Spielen elf Tore erzielen.

Nach diesen sechs Jahren wurde es Zeit für ihn zu einem der großen Hauptstadtvereine zu wechseln. Verhandlungen wurden zuerst mit Panathinaikos geführt, doch diese scheiterten, genau so wie mit den Rivalen Olympiakos. Schließlich war AEK der lachende Dritte und konnte sich die Dienste des jungen Mittelfeldspielers sichern. Anfangs musste er seine Zeit zwischen dem Spielfeld und der Bank teilen, doch nach einem mehr als überzeugenden Spiel konnte er seinen Trainer überzeugen und würde über Nacht zum Stammspieler. In 112 Spielen für AEK konnte Katsouranis 49 Tore erzielen.

Trotz des zweiten Platzes in der Liga und dem Erreichen der UEFA Champions League wurde der damalige portugiesische Trainer Fernando Santos bei AEK entlassen. Auch Katsouranis entschloss sich ins Ausland zu wechseln und folgte seinem Trainer in dessen Heimat zu Benfica und unterschrieben dort einen Vier-Jahres-Vertrag. Schon in seiner ersten Saison war der in Portugal trotz EURO-Gewinn relativ unbekannte Katsouranis eine Offenbarung und wurde sofort zu einem Liebling der Fans. Schon im Laufe der ersten Saison bei Benfica musste der Club zahlreiche Offerten für Katsouranis ablehnen und dieser verlängerte seinen Vertrag auch gleich um zwei weitere Jahre. In den bisherigen 62 Spielen konnte er elf Tore erzielen.

Am 20. August 2003 konnte er in einem Spiel gegen Schweden sein Debüt für Griechenland feiern und ist seitdem nicht aus der griechischen Nationalmannschaft wegzudenken. Er hatte einen großen Anteil am Gewinn der EM 2004 in Portugal und der erfolgreichen Qualifikation für die anstehende EM 2008. Bisher traf er in 45 Spielen fünf Mal ins gegnerische Tor und ist als Leiter und Lenker im Mittelfeld eine wichtige Stütze für Trainer Rehhagel.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test