Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Theofanis Gekas

Theofanis Gekas hat sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten griechischen Stürmer entwickelt und wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine große Rolle in der griechischen Nationalmannschaft bei der EURO 2008 spielen.
Spielerdaten Theofanis Gekas
Vorname Theofanis (Θεοφάνης)
Nachname Gekas (Γκέκας)
Land Griechenland
Position Stürmer
Verein Bayer 04 Leverkusen (Deutschland) (seit 2007)
bisherige Vereine Toxotis Larissa (1997-1998)
Larissa FC (1998-2001)
Kallithea FC (2001-2004)
Panathinaikos FC (2004-2007)
VfL Bochum (Deutschland) (2006-2007) (ausgeliehen von Panathinaikos FC)
Geboren 23. Mai 1980 (Larissa/Λάρισα)
Größe 179 cm
Gewicht 75 kg

Theofanis Gekas startete seine professionelle Fußballkarriere bei seinem Heimatverein, dem Zweitligisten AE Larissa. In drei Jahren konnte er für diesen Verein in 61 Spielen 15 Tore erzielen. Nach diesen drei Jahren wechselte er zum damaligen Zweitligisten Kallithea. Doch schon in der ersten Saison konnte er mit dem neuen Verein in die erste griechische Liga aufsteigen. Seine 15 Tore hatten einen erheblichen Anteil an diesem Erfolg. Danach konnte Gekas bei Kallithea 73 Erstligaspielen 32 Tore erzielen und griechische Großclubs wurden auf ihn aufmerksam. Nach drei Jahren bei Kallithea unterschrieb er schließlich einen Vertrag beim Hauptstadtclub Panathinaikos. Auch hier konnte er seine unglaubliche Torquote aufrechterhalten und wurde in der Saison 2004/2005 Toptorjäger der griechischen Liga.

Nach einer weiteren Saison wurde ihm von Seiten Panathinaikos ein langfristiger Vertrag angeboten, den Gekas aber nicht sofort unterschreiben wollte. Daraufhin sicherte sich der Verein die Dienste des von PAOK kommenden Stürmer Dimitris Salpigidis und Gekas sollte zu PAOK wechseln. Doch dieser verhinderte seinen Transfer nach Nordgriechenland und der damalige Präsident von Panathinaikos lieh Gekas an den gerade aufgestiegenen VfL Bochum (Deutschland) aus, mit einer Kaufoption am Ende der Saison.

Auch bei seinem neuen Verein im Ruhrgebiet konnte Gekas sofort einschlagen. Gerade aufgestiegen kämpfte Bochum natürlich gegen den Wiederabstieg, doch Gekas konnte in 32 Bundesligaspielen 20 Tore erzielen und sichert sowohl seinem Club den Verbleib in Liga Eins als auch die Bundesliga Torjägerkanone. Aber noch während der Saison wurde bekannt gegeben dass Gekas den Verein zu Saisonende in Richtung Leverkusen verlassen würde. Aufgrund eines eher bizarren Vertrags der sowohl Panathinaikos als auch Bochum und Leverkusen involviert wurde dieser nicht gleich öffentlich gemacht. Nach einer doch recht viel versprechenden ersten Saison in der er zweitbester Stürmer der Bundesliga war, vertraute ihm Trainer Skibbe nicht mehr allzu sehr und musste sich am Anfang des zweiten Jahres mehr mit seiner Rolle als Einwechselspieler abfinden. Nach einer Verletzung des Clubkameraden Dimitri Bulykin wurde er wieder zum Stammspieler und verhalf Leverkusen zum Beispiel mit seinen zwei Toren im innerdeutschen UEFA Cup Duell gegen Hamburger SV zum Aufstieg.

Im Jahre 2005 debütierte er für sein Land als einer der wenigen Spieler die nie in einer griechischen Jugendauswahl gespielt hatten. In der Nationalmannschaft hat er in 20 Pflichtspielen bisher sechs Tore erzielt, fünf davon in der Qualifikation für die EURO 2008, darunter ein Hattrick gegen Malta.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test