Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Traianos Dellas

Bei der EM 2004 wurde ihm der Name „Koloss von Rhodos“ verpasst, weil er aufgrund seiner Größe und imposanten Figur wie ein Turm in der Abwehr stand. Seit diesem Turnier gehört Traianos Dellas zur Stammformation der griechischen Nationalmannschaft.
Spielerdaten Traianos Dellas
Vorname Traianos (Τραϊανός)
Nachname Dellas (Δέλλας)
Land Griechenland
Position Verteidiger
Verein AEK FC (seit 2005)
bisherige Vereine Aris Thessaloniki (1993-1997)
FC Panserraikos (1994-1996; ausgeliehen von Aris)
Sheffield United FC (England) (1997-1999)
AEK FC (1999-2001)
Perugia Calcio (Italien) (2001-2002) AS Roma (Italien) (2002-2005)
Geboren 31. Jänner 1976 (Thessaloniki/Θεσσαλονίκη)
Größe 197 cm
Gewicht 92 kg

Mit 17 Jahren kam Traianos Dellas zu seinem ersten Profiklub, seinem Heimatverein Aris Thessaloniki. Dort wurde er nach nur einem Jahr zum Zweitligisten Panserraikos verliehen, bevor er zwei Jahre später wieder zu Aris zurückkehrte. Nur ein Jahr später wagte er als Grieche für die damalige Zeit einen ungewöhnlichen Schritt ins Ausland und wechselte zu Sheffield United (England). Nach zwei Jahren kehrte er aber in seine Heimat zurück, und zwar zum Hauptstadtklub AEK. Wieder nach nur zwei Jahren zog es ihn wieder ins Ausland, diesmal in die „Serie A“ zu Perugia Calcio (Italien). In Perugia lief Dellas zu großer Form auf, doch auch er konnte den Abstieg in die „Serie B“ nicht verhindern. Nach dieser Saison wurde er aufgrund seiner großartigen Leistungen in der Abwehr Perugias von der Roma verpflichtet und wurde sofort zu einer wichtigen Stütze der „Lupi“. Nach dem EM Erfolg Griechenlands verletzte sich Dellas schwer und musste acht Monate pausieren. Da sein Vertrag in Rom auslief erwartete man große Angebote, doch diese blieben aus, und so kehrte Dellas unter großem Jubel in seine Heimat zurück, und zwar wieder zu AEK, wo er schon einmal spielte.

Seine Karriere im griechischen Nationalteam begann 1997 in der U-21, bevor er 2001 sein Debüt für die A-Nationalmannschaft in einem Spiel gegen Kroatien geben konnte. In der Saison vor der EURO 2004 machte Dellas durch sein sehr gutes Abwehrspiel auf sich aufmerksam und so wurde er von Trainer Rehhagel neben Michalis Kapsis in der Innenverteidigung als Stammkraft gesetzt. Diese Entscheidung sollte maßgeblich zum überraschenden Erfolg der Griechen beitragen, da dieses besagte Duo Dellas/Kapsis eine für gegnerische Offensivkräfte schier unüberwindbare Mauer darstellte. Auch als Torschütze konnte sich Dellas bei diesem Turnier eintragen, und zwar in der Verlängerung im Halbfinale gegen Tschechien, das am Ende den Unterschied ausmachen sollte und Griechenland den Finaleinzug sicherte.

Vielleicht ist Traianos Dellas nicht mehr ganz in der Form von 2004, doch auch heute ist er eine der Stützen in der Abwehr der Griechen und für Trainer Otto Rehhagel unverzichtbar.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test