Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Fabio Cannavaro

Foto: Fritz Duras
Foto: Fritz Duras
Fabio Cannavaro ist einer der besten Innenverteidiger der Welt, wenn nicht sogar der beste. Er hat 114 Mal für die italienische Nationalelf gespielt und wird nur von Paolo Maldini übertroffen (126 Mal). Er wurde als erster Innenverteidiger Weltfußballer des Jahres.
Spielerdaten Fabio Cannavaro
Vorname Fabio
Nachname Cannavaro
Land Italien
Position  Verteidiger
Verein Real Madrid (Spanien) (seit 2006)
bisherige Vereine SSC Napoli (Italien) 1991-1995
FC Parma (Italien) 1995-2002
Inter Mailand (Italien) 2002-2004
Juventus Turin (Italien) 2004-2006
Geboren 13.09.1973
Größe 176 cm
Gewicht  75 kg

 

Fabio Cannavaro wurde in Neapel als Sohn einer Putzfrau und eines Bankbeamten geboren. Sein Vater legte ihm die Liebe zum Fußball in die Wiege, da dieser beim regionalen Klub Giugliano spielte. Seine ersten Sporen verdiente sich Cannavaro ebenfalls dort. Jedoch wurden nach kurzer Zeit Scouts des SSC Napoli auf den quirligen Innenverteidiger aufmerksam und lotsten ihn zum Traditionsverein im Süden Italiens. Cannavaro durfte dort im Stadio San Paolo die glorreichen Zeiten eines Maradona und Ciro Ferrara als Balljunge miterleben. Sein Serie A Debüt gab Cannavaro am 7. März 1993 gegen Juventus Turin im Stadio delle Alpi. In seiner Zeit bei Neapel bestritt Cannavaro 58 Bewerbsspiele für Napoli und erzielte auch zwei Tore. Mit dem Niedergang Maradonas, ging es auch mit dem Klub bergab, sodass einige junge Spieler wie Cannavaro verkauft werden mussten um die Verbindlichkeiten abzudecken.

Cannavaro wechselte zum FC Parma wo er einem größeren Publikum bekannt wurde und auch dort schon seine Vorzüge als exzellenter Innenverteidiger erkennen ließ. Zeitgleich mit Cannavaro waren auch Gianluigi Buffon und Lilian Thuram (Frankreich) beim FC Parma. Diese drei, welche sich später bei Juventus wieder begegnen sollten, bauten die wahrscheinlich effektivste Abwehr der Serie A auf. Bei Parma erklomm Cannavaro erstmals den Fußball Olymp als unter der Ägide von Trainer Carlo Ancelotti im Jahr 1997 der zweite Platz - nur durch einen Punkt von Meister Juventus getrennt - in der italienischen Liga erreicht wurde. In der Saison 98/99 errang Parma den UEFA-Cup und die Coppa Italia.

Fabio Cannavaro wurde mit dem Albo d`Oro für den besten Verteidiger ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielt er auch noch in den Jahren 2000, 2001, 2002 und 2005. In seiner Zeit absolvierte Cannavaro 212 Spiele, in welchen er vier Tore erzielte. Cannavaro wollte nun den Durchbruch nach ganz oben schaffen und wechselte 2002 für kolportiere 23 Millionen Euro zu Inter Mailand. In seiner ersten Saison bei den Nerazzuri erreichte er das Halbfinale der Champions League 2003. Die zweite Inter Saison von Cannavaro war sehr durchwachsen und geprägt von häufigen Verletzungen. Für Inter bestritt Cannavaro 49 Spiele in welchen er zwei Tore erzielte.

Am letzten Tag vor Transferschluß in der Saison 2004 wechselte Cannavaro zu Juventus Turin und traf dort seine Klubkollegen Buffon und Thuram aus Parma wieder. Cannavaro konnte mit Inter zwei Titel holen welche jedoch nach dem Skandal im Jahr 2006 zur Aberkennung der Titel und dem Zwangsabstieg führte. Cannavaro wollte nicht in die Serie B absteigen und entschied sich, eingedenk seines Alters, für einen Vereinswechsel zu Real Madrid. In 74 Spielen für Juventus erzielte Cannavaro 6 Tore.

Bei Real Madrid (Spanien) konnte Cannavaro unter seinem ehemaligen Juve Coach Fabio Capello reüssieren und hat sich als Regisseur der Verteidigung in die Herzen der Fans gespielt. Mit ihm gelang auch der Gewinn des ersten Titels nach fünf Jahren in der Spielzeit 2006/2007. International begann Cannavaro seine Karriere mit Italiens U-21 Team unter Cesare Maldini, dem Vater seines großen Vorbilds Paolo Maldini.

Cannavaro holte mit der Squadra in den Jahren 1994 und 1996, den U-21 Weltmeisteritel. Gemeinsam mit Alessandro Nesta bildete er das Bollwerk in der italienischen Abwehr für die nächsten Jahre. Sein erstes internationales Match spielte er im Jahr 1997 gegen Nordirland. Sein erstes großes Turnier war die WM 1998 in Frankreich als Italien gegen Frankreich im Viertelfinal ausschied. Bei der EM 200 in Belgien und den Niederlanden unterlag Italien bekanntlich erst im Finale dem Weltmeister durch ein Golden Goal von Trézeguet. Auch die WM 2002 verlief nicht nach Wunsch auch weil Nesta in der Abwehr fehlte. So scheiterte Italien an Südkorea. Nach der WM 2002 übernahm er von seinem Vorbild Paolo Maldini die Kaptiänsschleife der Squadra Azzura und führte sie 2006 zum Weltmeistertitel.

Insgesamt hat Fabio Cannavaro 114 Mal für die italienische Nationalelf gespielt und wird somit nur von Paolo Maldini übertroffen (126 Mal). Im Jahr 2006 wurde Fabio Cannavaro Weltfußballer und Europas Fußballer des Jahres. Er ist der erste Innenverteidiger der FIFA Weltfußballer geworden ist. Fabio Cannavaro ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Bearbeitet von Sportredakteur Martin
test