Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Gianluigi Buffon

Gianluigi Buffon - Foto: Elia il migliore
Gianluigi Buffon - Foto: Elia il migliore
Der in Carrara geborene Goalie Buffon gilt als einer der besten Torhüter der Welt. In jedem Fall ist er aber der teuerste. Sein Verein Juventus löste ihn um 5 Millionen Euro bei Parma ab und zahlt bis 2012 jährlich weitere 5 Millionen Euro für seinen 5-Jahresvertrag.
Spielerdaten Gianluigi Buffon
Vorname Gianluigi
Nachname Buffon
Land Italien
Position Torwart
Verein Juventus Turin (Italien),
seit 2001
bisherige Vereine AC Parma (1995-2001)
Geboren 28.01.1978
Größe 191 cm
Gewicht 79 kg


Gianluigi Buffon stammt aus einer sehr sportlichen Familie. So war es kein Wunder dass es ihn zum Nationalsport Nummer Eins in Italien hinzog. Schon sein Großonkel Lorenzo Buffon war ein bekannter Tormann, bei Inter Mailand, AC Milan und Fiorentina.

Gianluigi Buffon verdiente sich seine ersten Sporen in der Jugendmannschaft des AC Parma, wo er von 1991-1995 spielte. Im Jahr 1995 war es dann für „Gigi“ endlich soweit und er durfte mit 17 Jahren in der Serie A debütieren. In dem Spiel gegen den AC Milan hielt er seinen Kasten sauber und erzielte mit seinem Team ein 0:0. Der AC Parma hatte damals mit Thuram (Frankreich) und Cannavaro und Gianluigi Buffon die wahrscheinlich beste Verteidigung der Serie A. Daraus resultierend gewann man im Jahr 1999 den UEFA Cup gegen Olympique Marseille mit 3:0. Buffon spielte noch zwei weitere Saisonen bei Parma. Für seinen ersten Verein absolvierte Buffon 168 Pflichtspiele.

Im Jahr 2001 wechselte Gianluigi Buffon für die Rekordsumme von 52 Millionen Euro zu Juventus Turin. Dies ist die höchste je bezahlte Ablösesumme für einen Torhüter. Doch die Investition sollte sich für Juventus bezahlt machen. So holte der Verein in den Jahren 2002 und 2003 den Scudetto. 2003 wurde Buffon als wertvollster Spieler der UEFA und bester Torhüter geehrt. Sogar Pelé zählt Gianluigi Buffon zu einem der 125 größten lebenden Fußballer. Doch wie so viele Spieler blieb auch „Gigi“ nicht vom Verletzungspech verschont. Im August 2005 prallte er unglücklich mit Kaká, dem Mittelfeldmotor von AC Milan, bei einem Vorbereitungsturnier, zusammen und verletzte sich unglücklich an der Schulter. Er musste operiert werden, konnte seine Rückkehr jedoch schon im November feiern. Dort zeigte sich, dass die Verletzung noch nicht ganz ausgeheilt war und so musste Gianluigi Buffon bis Jänner weiterpausieren. Danach wurde er wieder ganz zur Stütze seines Teams und konnte so nach 2004/2005 auch für 2005/2006 die italienische Meisterschaft mit Juventus holen.

Doch der Skandal um Luciano Moggi, den damaligen Manager von Juventus, sollte auch Buffon nicht verschonen. Das Ligagericht entschied, dass Juventus die Meistertitel von 2005 und 2006 aberkannt werden sollten und Juve in die Serie B, mit 30 Punkten Abzug, absteigen müsse. Alle Berufungen halfen nichts und so trat Buffon seinen wohl schwersten Weg an. „Gigi“ blieb jedoch im Gegensatz zu manch anderem Leistungsträger der Mannschaft treu und sein Manager sagte: „ Gigi hat noch nie die Serie B gewonnen und er möchte dies nun versuchen“.

Der sofortige Wiederaufstieg gelang und seit der Saison 2007/2008 spielt Juventus wieder in der Serie A. Gianluigi Buffon hat mittlerweile allen Gerüchten über einen möglichen Wechsel von Turin einen Riegel vorgeschoben, indem er vorzeitig einen Vertrag bis 2012 unterschrieben hat.

Buffon konnte bei der Squadra Azzura ein erstes Mal sein Können zeigen, als er bei der WM Qualifikation 1998 für den verletzten Gianluca Pagliuca gegen Russland im Tor stand. Bei der WM war er zwar im Aufgebot jedoch kam er nie zum Einsatz. Ab der WM 2002 war er die Nummer Eins im italienischen Tor und blieb es bis zum heutigen Tag. Sein größter Erfolg war ohne Frage die WM 2006, wo er, neben dem Weltmeistertitel, die Lew Jashin (Russland) Trophäe für den Besten Torhüter des Turniers entgegennehmen konnte. Buffon bekam in der regulären Spielzeit des gesamten Turniers nur zwei Tore.

Gianluigi Buffon ist mit dem tschechischen Model Alena Seredova liiert und hat einen gemeinsamen Sohn mit ihr.

Buffon ist nicht nur der teuerste Tormann der Welt, sondern mit Sicherheit auch einer der Besten. Seine Paraden haben schon so manchem Zuschauer einen Seufzer entlockt. Mit ihm im Kasten gehört Italien sicher wieder zu den Titelanwärtern bei der Euro 2008.


» Gianluigi Buffon als Panini Bild

test