Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Mauro Camoranesi

Foto: Fritz Duras
Foto: Fritz Duras
Mauro Camoranesi wurde zwar in Argentinien geboren, spielt aber für Italien, da seine Großeltern ‚Italiener waren. Die Argentinier haben dadurch einen absoluten Klassemann im Mittelfeld verloren.
Spielerdaten Mauro Camoranesi
Vorname Mauro
Nachname Camoranesi
Land Italien
Position Mittelfeld
Verein Juventus Turin, Italien, seit 2002
bisherige Vereine Santos Laguna, Mexiko, 1996-1997
Montevideo Wanderers FC, Uruguay, 1997
Atlético Banfield, Argentinien, 1997-1998
Cruz Azul, Mexiko, 1998-2000
Hellas Verona, Italien, 2000-2002
Geboren am 4. Oktober 1976, in Tandil, Argentinien
Größe 175 cm
Gewicht 70 kg

Mauro Camoranesi wurde in Argentinien geboren und wuchs auch dort auf. Er begann seine fußballerische Laufbahn beim mexikanischen Klub Santos Laguna in der Primera Division. Nach 22 Spielen und 8 Toren ging Mauro Camoranesi nach Uruguay zu den Montevideo Wanderers. Dort konnte er kaum Spielpraxis sammeln, da er nur sechs mal zum Einsatz kam und nur ein Tor schoß.

Es folgte ein Zwischenstopp in seinem Heimatland beim Klub Atlético Banfield, wo Camoranesi zwei Spielzeiten unter Vertrag stand und er in 38 Spielen 16 Tore schoß.

Es ging dann wieder zurück nach Mexiko, welches Sprungbrett nach Europa werden sollte. Bei Cruz Azul konnte er sich derart gut in Szene setzten, dass er von Hellas Verona verpflichtet wurde. Bei Azul schoß er in 78 Matches 32 Tore! Und das als Mittelfeldspieler.

Bei Verona lief es nicht mehr ganz so gut, wahrscheinlich auch weil das europäische Spielsystem ein anderes ist. Er traf in 50 Partien nur sieben Mal, konnte aber die Bosse von Juventus Turin anscheinend überzeugen ihn einzustellen.

Dies geschah im Jahr 2002 und seither spielt Mauro Camoranesi für die „Alte Dame“ aus Turin. Im Jahre 2003 gewann er den Scudetto mit Juve und musste im Jahr 2006 mit Juve in die Serie B aufgrund des Calciopoli Skandals. Da es damals wilde Wechselgerüchte um Mauro Camoranesi gab, wurde er anfangs der Saison 2006/2007 von den Fans ausgepfiffen und war kein Stammspieler mehr. Erst nach und nach gewann er wieder das Vertrauen des Trainers und der Fans und spielt seitdem wieder regelmäßig. Bei Juventus Turin hat er bisher 23 mal in 181 Spielen gescort.

Im Rahmen der Qualifikation für die EM 2004 in Portugal wurde Mauro Camoranesi in die Squadra Azzura berufen, da er in Argentinien nie zum Einsatz kam. Für Camoranesi war dies nur eine fußballerische Entscheidung, da er sich noch immer als Argentinier fühlt. Er spielte bei der EM 2004 und wurde Weltmeister bei der WM 2006 in Deutschland, wobei er nach dem Finale seinen berühmten Zopf abschneiden ließ. Bisher lief er 34 mal für Italien auf und traf drei Mal.

Bearbeitet von Sportredakteur Martin
test