Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Ivica Olić

Vieles wird für die kroatische Nationalmannschaft bei diesem EM Turnier an der Treffsicherheit eines Ivica Olić hängen. In seiner Klubkarriere weit gereist hat er immer seinen Torriecher bewiesen, wie auch seine Spielstärke außerhalb des Sechzehnmeterraums und seine Schnelligkeit, die ihn zu einem sehr gefährlichen Stürmer werden lässt, der auch über die Außen kommen kann.
Spielerdaten Ivica Olić
Vorname Ivica
Nachname Olić
Land Kroatien
Position Stürmer
Verein Hamburger SV (Deutschland) (seit 2007)
bisherige Vereine NK Marsonia (1996-1998)
Hertha BSC (Deutschland) (1998-1999)
NK Marsonia (1999-2001)
NK Zagreb (2001-2002)
NK Dinamo Zagreb (2002-2003)
PFK ZSKA Moskau (Russland) (2003-2007)
Geboren 9. September 1985 (Zadar)
Größe 174 cm
Gewicht 71 kg

Nachdem Ivica Olić als Teenager verschiedene Clubs und ihre Jugendabteilungen durchlaufen hatte wurde er 1996 von einem kleinen Club in Kroatien, NK Marsonia, unter Vertrag genommen. Dort spielte er zwei sehr beeindruckende Saisonen und konnte in 42 Spielen 17 Tore erzielen. Daraufhin wechselte der in die deutsche Hauptstadt zu Hertha BSC (Deutschland). Doch bei seinem neuen Verein konnte er sich überhaupt nicht durchsetzen und verbrachte dieses Jahr neben sporadischen Einsätzen hauptsächlich auf der Bank oder der Tribüne. Enttäuscht von diesem Auslandsjahr kehrte er zu NK Marsonia zurück.

Nach wiederum zwei für ihn persönlich sehr erfolgreichen Jahren wechselte er zum kroatischen Hauptstadtclub NK Zagreb. Dort erzielte er ebenso wie in Marsonia 21 Tore, dies tat er aber in nur 28 Spielen. Und mit seinen Toren war er maßgeblich am Gewinn der kroatischen Meisterschaft beteiligt. Nach nur einem Jahr zog er weiter zum größeren Stadtrivalen Dinamo Zagreb. In seinem Jahr bei Dinamo konnte er in 27 Spielen 16 Tore schießen und wurde so zum besten Stürmer der kroatischen Liga.

Diese sehr gute Saison bei einem großen Club des Landes machte ihn auch für andere Vereine Europas interessant, und das beste Angebot hatte er von ZSKA Moskau (Russland) bekommen, wohin er im Endeffekt auch wechselte und einen 3-Jahres-Vertrag unterschrieb. Beim alten Armee-Club der russischen Hauptstadt konnte er in drei Saisonen und 78 Spielen 35 Tore erzielen.

In der Winterpause der Saison 2006/2007 wechselte er überraschend wieder in die deutsche Bundesliga, und zwar zum damals massiv vom Abstieg bedrohten Hamburger SV. Er konnte seine Torquote nicht ganz halten, dennoch war er der Mann für die wichtigen Tore und somit auch stark daran beteiligt, dass die Hamburger am Ende der Saison am siebten Tabellenplatz standen und sich zumindest für den UEFA Intertoto-Cup qualifizieren konnten. In bisher 34 Spielen konnte Ivica Olić 15 Tore erzielen.

Sein erstes Spiel für die kroatische Nationalmannschaft absolvierte er im Jahre 2002 und er wurde auch ins Aufgebot für die WM 2002 genommen. Außerdem vertrat er sein Land bei der EM 2004 und der WM 2006. In Kroatien hat er sich durch seine Arbeitsmoral und auch seinem unermüdlichen Spiel auf dem Platz sehr großen Respekt verschafft, was ihm zum Beispiel auch die Auszeichnung "Man of the Match" beim 3:2 Sieg in Wembley gegen England einbrachte.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test