Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Ibrahim Afelay

Ibrahim Afelay wird als eines der größten Talente der Niederlande bezeichnet. Der Stammspieler von PSV Eindhoven hat durch seine spielerischen Qualitäten das Mittelfeld quasi neu definiert.
Spielerdaten Ibrahim Afelay
Vorname Ibrahim
Nachname Afelay
Land Niederlande
Position Mittelfeld
Verein PSV Eindhoven, Niederlande, seit 2003
bisherige Vereine keine
Geboren am 2. April 1986, in Utrecht, Niederlande
Größe 181 cm
Gewicht 68 kg

Ibrahim Afelay begann mit dem Fußballspielen bei dem Amateurverein USV Elinkwijk in Utrecht. Schon bald kam er aber unter die Fittiche von PSV Eindhoven. Dort startete er erstmals am 4. Februar 2004 in der Kampfmannschaft in einem Cup Spiel gegen NAC Breda. Zehn Tage später trat er erstmals in der Eredivise an. In der Saison 2004/2005 kam er nur sieben Mal zum Einsatz konnte aber am 15. Mai 2005 gegen Feyenoord zwei Tore erzielen.

Nachdem einige Kollegen im Mittelfeld verletz waren begann er in der folgenden Saison öfter in der Starelf und konnte sich beeindruckend in Szene setzen. In diesem Jahr begann Afelay auch in der Champions League zu spielen. Seine Leistungen wurden immer besser und so kam er zu 23 Ligaeinsätzen. Leider war er immer wieder verletzt so dass sich die Spielpraxis nicht erhöhen konnte. In der Saison 2006/2007 wurde er zum „Talent der Niederlande“ ernannt. Insgesamt wurde er seit 2005 mit PSV Eindhoven jedes Jahr Meister und wird sicherlich auch bald interessant für große ausländische Klubs. Bei PSV hat er bisher 83 Mal gespielt und 12 Tore erzielt.

Der Bondscoach Marco van Basten hat auch sehr bald das Talent von Ibrahim Afelay erkannt und ihn in die Nationalmannschaft einberufen. Da Ibrahim Afelay auch halb Marrokaner ist stellte sich für ihn die Frage welche Nationalmannschaft er unterstützen sollte. Er entschied sich letztendlich für die niederländische. Er spielte bisher zwei Mal für die Oranjes und wird bei der EM 2008 sicher groß rauskommen.

Bearbeitet von Sportredakteur Martin
test