Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Jürgen Patocka

Foto: Fritz Duras
Foto: Fritz Duras
Jürgen Patocka ist bisher zwei Mal für Österreich aufgelaufen und wird den Kader von Trainer Josef Hickersberger als Ersatzmann bei der EURO 2008 in der Verteidigung verstärken.
Spielerdaten Jürgen Patocka
Vorname Jürgen
Nachname Patocka
Land Österreich
Position Verteidiger
Verein SK Rapid Wien (seit 2007)
bisherige Vereine SK Rapid Wien (1993-1996)
Floridsdorfer AC (1996-2001)
SC Austria Lustenau (2001-2004)
SV Mattersburg (2004-2007)
Geboren 30. Juli 1977 (Wien)
Größe 192 cm
Gewicht 93 kg

Der gebürtige Wiener Jürgen Patocka machte seine ersten fußballerischen Schritte beim SC Untersiebenbrunn, den er noch in der Jugend in Richtung Rapid verließ. Bei den „Grün-Weißen“ durchlief er so ziemlich alle Jugendstufen, schaffte aber dann im Endeffekt den Sprung in die Kampfmannschaft nicht, und so wechselte er mit 19 Jahren zum Drittligisten FAC, wo er zu einer wichtigen Stütze in der Abwehr für die Mannschaft in der Regionalliga Ost wurde.

Im Frühjahr 2001 fragte der in der Vorsaison abgestiegen Klub Austria Lustenau beim FAC an und beide Seiten konnten sich schnell einigen und Jürgen Patocka wechselte ins Ländle. Seine erste Saison im Westen Österreichs war eher problematisch, da die gesamte Mannschft aufgrund einer neuen Ausländerregelung der Ersten Liga komplett umgebaut werden musste. Am Ende der Saison wurde der Aufstieg in die Bundesliga mit dem fünften Tabellenplatz klar verpasst. In der nächsten Saison musste Patocka mit seinem neuen Team eine besonders herbe Niederlage hinnehmen, denn im letzten Spiel der Saison verlor man gegen den SC Untersiebenbrunn mit 1:2 und verpatzte dadurch den Aufstieg und dieser sollte bis heute nicht geschafft werden.

Vor der Saison 2004/2005 wurde Jürgen Patocka von den Burgenländlern SV Mattersburg verpflichtet, die seit einem Jahr in der höchsten österreichischen Liga spielten. Dort wurde er sofort zu „der“ Stütze in der Abwehr und war in seinen Jahren maßgeblich daran beteiligt dass der Verein immer relativ wenig mit dem Abstiegskampf zu tun hatte. In der Saison 2006/2007 durfte man aufgrund des Erreichens des ÖFB Pokalfinals, das gegen die Austria mit 0:3 verloren ging, das erste Mal in der Vereinsgeschichte im UEFA Cup teilnehmen. Doch war gegen Wisła Kraków (Polen) schon in der ersten Runde Schluss (1:1 und 0:1).

Nach dieser Saison wurde Jürgen Patocka vom österreichischen Rekordmeister SK Rapid verpflichtet, und auch bei den „Hütteldorfern“ konnte er sich gleich in der Innenverteidigung etablieren und hatte mit seinen herausragenden Leistungen einen großen Anteil am Gewinn der 32. Meisterschaft Rapids 2007/2008.

Seine Karriere in der Nationalmannschaft ist mit bisher zwei Einsätzen recht überschaubar, aber Jürgen Patocka kann in zukunft eine große Rolle spielen.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test