Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Łukasz Fabiański

Łukasz Fabiański ist einer von zwei polnischen Torhütern die bei ihrem Verein nur die Position Nummer Zwei im Tor bekleiden. Nichtsdestotrotz vertraut Trainer Leo Beenhakker auf die beiden als Ersatz von Stammtorhüter Artur Boruc.
Spielerdaten Łukasz Fabiański
Vorname Łukasz
Nachname Fabiański
Land Polen
Position Torwart
Verein Arsenal FC (England) (seit 2007)
bisherige Vereine KKS Lech Poznań (2004-2005)
Klub Piłkarski Legia Warszawa (2005-2007)
Geboren 18. April 1985 (Kostrzyn nad Odrą)
Größe 190 cm
Gewicht 84 kg

Mit 14 Jahren trat Łukasz Fabiański in die bekannte polnische Fußballakademie von MSP Szamotuły ein wo er ein Jahr lang instensiv trainiert wurde. Danach spielte er in drei Jahren bei drei verschiedenen Vereinen bevor er vom Erstligisten und damals amtierenden Pokalsieger Lech Posen unter Vertrag genommen wurde. Doch bei den „Kolejorz“ kam er zu keinem einzigen Einsatz, wurde aber in der Winterpause der Saison 2005/2006 von Legia Warschau verpflichtet, wo er zuerst hinter Artur Boruc die Nummer Zwei war. Doch kurze Zeit später wurde dieser an Celtic (Schottland) verkauft und Fabiański wurde Stammtorhüter des Hauptstadtclubs. Diese „Promotion“ gab ihm auch einen Leistungsschub, so dass er in der nächsten Saison (2004/2005) maßgeblich am Gewinn der polnischen Meisterschaft beteiligt war. Er wurde sowohl in dieser Spielzeit als auch in der nächsten (2006/2007) zum besten Keeper der Orange Ekstraklasa gewählt.

Am 26. Mai 2007 unterzeichnete Fabiański einen Vertrag beim Londoner „Premier League“ Club Arsenal (England). Doch in seiner ersten Saison auf der Insel war er nur die Nummer Drei im Tor der „Gunners“, hinter Jens Lehmann (Deutschland) und Manuel Almunia (Spanien). Bisher durfte er drei Spiele für Arsenal absolvieren, aber nach dem Weggang von Jens Lehmann wird er wohl mit Almunia für die neue Saison 2008/2009 um den Stammplatz kämpfen.

Łukasz Fabiański war für mehrere Jahre der Stammtorwart der polnischen U21 bevor er am 29. März 2006 sein Debüt für Polen feierte, in einem Freundschaftsspiel gegen Saudi Arabien, und er war im polnischen Kader bei der WM 2006 in Deutschland. Bisher durfte er sieben Mal für sein Land auflaufen.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test