Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Jacek Bąk

Als erfahrener Verteidiger, der schon bei einigen Vereinen auf der Welt gespielt hat, ist er fr Trainer Beenhakker eine wichtige Sttze in der polnischen Abwehr.
Spielerdaten Jacek Bąk
Vorname Jacek
Nachname Bąk
Land Polen
Position Verteidiger
Verein FK Austria Wien (Österreich) (seit 2007)
bisherige Vereine Lubelski Klub Piłkarski Motor Lublin (1989-1992)
KKS Lech Poznań (1992-1995)
Olympique Lyonnais (Frankreich) (1995-2001)
Racing Club de Lens (Frankreich) (2002-2005)
Al-Rayyan Club (Katar) (2005-2007)
Geboren 24. März 1973 (Lublin)
Größe 194 cm
Gewicht 87 kg

Schon als 16jähriger feierte Jacek Bąk bei seinem Heimatverein Motor Lublin sein Profidebüt wo er drei Jahre lang spielen sollte. Vor der Saison 1992/1993 wechselte er zum damals amtierenden Meister Lech Posen und wurde mit der neuen Mannschaft eigentlich nur Tabellen Zweiter, aber nachdem bekannt wurde dass der eigentliche Erste Legia Warschau in einen Korruptionsskandal verwickelt war, wurde Lech Posen die Meisterschaft 1992/1993 zuerkannt.

Nach seiner Zeit in Posen wagte er seinen ersten Schritt ins Ausland und wechselte zu Olympique Lyon (Frankreich). Dort wurde Bąk sogleich zum Stammspieler in der Abwehr und machte sich einen Namen als technisch versierter, aber dennoch beinharter Verteidiger, dennoch konnte er sich im Laufe seines gesamten Aufenthalts nicht richtig durchsetzen, da er oft mit Verletzungen zu tun hatte in dieser Zeit. Aber er feierte mit Lyon in seiner letzten Saison den Gewinn des französischen Ligapokals (2000/2001).

In der Winterpause der darauf folgenden Saison 2001/20002 wurde Bąk an den RC Lens abgegeben, wo er, verschont von Verletzungen, zu seiner alten Form zurückfand und bald ein absoluter Führungsspieler bei den „Les sang et or“ war. Gleich in seiner ersten Saison konnte er mit seinem neuen Verein die Meisterschaft der „Ligue 1“ gewinnen (2001/2002). In dieser Zeit im nordfranzösischen Lens bekam er auch die französische Staatsbürgerschaft.

Danach folgten zwei Jahre in Katar bei Al-Rayyan, wo er den „Emir of Qatar“ Pokal gewinnen konnte. Seit der Saison 2007/2008 spielt er in Wien bei der Austria (Österreich).

Der aktuelle Kapitän der polnischen Nationalmannschaft gab sein Debüt 1. Februar 1993 und lief bisher 93 Mal für sein Land auf, und repräsentierte Polen sowohl bei der WM 2002 als auch der WM 2006.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test