Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Eusébio

Eusébio als die größte Entdeckung und Offenbarung der Fußballweltmeisterschaft 1966 in England zu bezeichnen wäre wohl untertrieben um einen Jahrundertfußballer und Ausnahmekönner geziemend zu beschreiben. Er ist neben Pele, Maradona und Beckenbauer als größter Fußballer unserer Geschichte in die Annalen eingegangen und war mit Sicherheit der beste Spieler den Portugal je hervorgebracht hatte.
Spielerdaten Eusébio
Vorname Eusébio
Nachname da Silva Fereira
Land Portugal
Position Stürmer
Verein Karriere beendet
bisherige Vereine Clube de Desportos do Maxaquene (Moçambique) (1957-1960)
SL Benfica (1960-1975)
Rhode Island Oceaneers (USA) (1975)
Boston Minutemen (USA) (1975)
Club de Futbol Monterrey (Mexico) (1975-1976)
SC Beira-Mar (1976-1977)
Toronto Metros-Croatia (Kanada) (1977)
Las Vegas Quicksilver (USA) (1977)
New Jersey Americans (USA) (1977-1978)
União Tomar (1978-1979)
Geboren 25. Jänner 1942 (Lourenço Marques/Moçambique)
Größe 177 cm
Gewicht  -

Eigentlich stammt Eusébio da Silva Fereira aus Mosambik, wo er 1942 im heutigen Maputo (damals Lourenço Marques) geboren wurde. Schon früh in seiner Jugend entdeckte er seine Leidenschaft für das runde Leder. Natürlich war es auch damals schon eine Fahrkarte in eine bessere Welt im Wohlstand. Sein erstes Fußballverein war Sporting Lourenço Marques, eine damalige so genannte Filiale von Sporting, aus der immer wieder hochtalentierte Fußballer nach Portugal kamen. So auch Eusébio, doch dieser wurde nach seiner Ankunft in Portugal sofort vom Stadtrivalen Benfica unter Vertrag genommen. Es ist zu bezweifeln dass auch nur irgendjemand wusste, welcher Ausnahmespieler da verpflichtet wurde.

15 erfolgreiche Jahre sollte der Aufenthalt bei Benfica dauern, die in der Zeit mit Eusébio den portugiesischen Fußball beinahe nach Belieben dominierten. In diesen 15 Jahren wurde Benfica sage und schreibe elf Mal portugiesischer Meister, dazu kamen noch fünf Pokalsiege und zweimal konnten sie in darauf folgenden Jahren den UEFA Cup der Meister gewinnen, wo sie zwei Größen des europäischen Fußballs besiegen konnten, 1961 den FC Barcelona (Spanien) und 1962 Real Madrid. Selten könnte man weniger übertreiben wenn man behauptet dass Eusébio Benfica im Alleingang zum Erfolg geschossen hätte, denn er konnte in 301 Spielen 317 Tore erzielen. Alleine diese Torquote zementierte ihn als einen der Größten ein den dieser Sport je gesehen hat.

Sein Debüt für die "Selecção" gab er am 19. Oktober 1961 in einem Spiel gegen Luxemburg, das Portugal mit 2:4 verlor. Bei der WM 1966 in England führte "Die schwarze Perle" oder "Der schwarze Panther", wie Eusébio genannt wurde, sein Land zum dritten Platz. Er spielte zwar danach noch für Portugal, auch in EM und WM Qualifikationsspielen, doch sollte das Turnier 1966 die letzte WM Endrunde sein an der Eusébio teilnahm.

Obwohl er schon lange Portugiese ist und nach wie vor Benfica, aber auch der "Selecção" und dem portugiesischen Fußball sehr verbunden ist hat er seine Wurzeln in Mosambik nie vergessen, ein Land das bis ins 20. Jahrhundert unter portugiesischer Diktatur gestanden hatte. Auch die Menschen Afrikas feiern ihn heute noch als ersten Fußballweltstar des schwarzen Kontinents.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test