Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Hélder Postiga

Hélder Postiga ist ein junger, aber schon erfahrener Stürmer der seinem Trainer Luiz Felipe Scolari mit vielen Möglichkeiten ausstattet ein Spiel zu entscheiden oder aber auch zu verwalten.
Spielerdaten Hélder Postiga
Vorname Ricardo Andrade
Nachname Quaresma Bernardo
Land Portugal
Position Stürmer
Verein FC Porto (seit 2004)
Panathinaikos FC (Griechenland) (seiot 2008; ausgeliehn von Porto)
bisherige Vereine FC Porto (2001-2003)
Tottenham Hotspur FC (England) (2003-2004)
AS Saint-Étienne (Frankreich) (2004; ausgeliehen von Porto)
Geboren 2. August 1982 (Vila do Conde)
Größe 182 cm
Gewicht 79 kg

Seine ersten fußballerischen Schritte machte Hélder Postiga im lokalen Fußballverein Varzim SC. Die Stadt Póvoa de Varzim bildet gemeinsam mit seinem Geburtsort Vila do Conde und anderen Nachbargemeinden ein großes, urbanes Gebiet nördlich von Porto. Ein paar Jahre später trat er in die Nachwuchsabteilung des FC Porto ein wo er im Jahre 2001 auch sein Profidebüt geben sollte. Schon unter dem damaligen Trainer Octávio Machado zeigte er auf und konnte einige wichtige Tore erzielen, doch erst als José Mourinho das Traineramt der „dragões“ übernahm zeigte Postiga sein ganzes Talent. Daraufhin wurde er vor der Saison 2003/2004 vom „Premier League“ Klub Tottenham Hotspur (England) verpflichtet, konnte sich aber in der englischen Liga aber nie zu Recht finden und schoss nur zwei Tore.

So kehrte er nach nur einer Saison im Ausland wieder zum FC Porto zurück und der neue Trainer, Victor Fernández (Spanien), zählte auf ihn als Stammspieler. Doch die Nachwehen der enttäuschenden Saison in England waren noch deutlich zu spüren und so hatte Postiga eine zweite miserable Spielzeit in der er nur wenige Tore erzielen konnte. Der neue Trainer Portos, Co Adriaanse (Holland), schickte ihn sogar in die Amateur Mannschaft damit er dort wieder zu alter Form finden konnte. Aber um sich selber für die „Selecção“ und der kommenden WM 2006 in Deutschland anzubieten, wurde er auf seinen Wunsch an den „Ligue 1“ Club Saint-Étienne (Frankreich) verliehen, wo er in 14 Sielen zwar drei Tore schoss aber für besagte WM nicht berücksichtig wurde.

Zurück bei Porto für die neue Saison 2006/2007 zeigte er wieder seine alte Form, konnte zehn Tore in der Liga erzielen, musste sich aber aufgrund eines abermaligen Trainerwechsels in der darauf folgenden Saison mit dem zweiten Platz hinter dem Brasilianer Adriano abgeben. So wurde er in der Winterpause für sechs Monate an Panathinaikos (Griechenland) ausgeliehen wo er in acht Spielen zwei Tore schießen konnte. Mit dem FC Porto gewann er bis jetzt drei Mal die portugiesische Meisterschaft (2003, 2006, 2007) sowie je einmal den heimischen Pokal (2003), den portugiesischen SuperCup (2004) und den UEFA Cup (2003).

Sein Debüt für die „Selecção“ machte Hélder Postiga im Jahre 2003 und konnte bisher in 30 Spielen für sein Land zehn Tore erzielen. Er war Teil des portugiesischen Kaders für die EURO 2004 im eigenen Land und erzielte im Viertelfinale gegen England nach Vorlage von Simão in der 83. Minute den 1:1 Ausgleich der die Verlängerung bedeuten sollte. Im darauf folgenden Elfmeterschießen verwandelte er den sechsten Elfer bevor Ricardo mit dem letzten Elfmeter alles klar machte und Portugal ins Halbfinale einzog.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test