Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Sergio Conceição

Sergio Conceição ist ein Fußballer der vielleicht nicht selber der Star aber auf jeden Fall ein immens wichtiger Spieler für die Mannschaft ist in der er spielt. Viel gereist in seinem fußballerischen Leben könnte man seine Aufgaben in der portugiesischen "Selecção" salopp als Wasserträger bezeichnen, der mit seinem soliden und körperbetonten Spiel den Stars im Mittelfeld den Rücken freihält.
Spielerdaten Sergio Conceição
Vorname Sergio Paulo Marceneiro
Nachname da Conceição
Land Portugal
Position Mittelfeld
Verein PAOK Thessaloniki FC (Griechenland) (seit 2008)
bisherige Vereine

FC Felgueiras (1995-1996)
FC Porto (1996-1998)
S.S. Lazio (Italien) (1998-200)
Parma AC (Italien) (2000-2001)
FC Internazionale Milano (Italien) (2001-2003)
S.S. Lazio (2003-2004)
FC Porto (2004)
Royal Standard de Liège (Belgien) (2004-2007)
Al Qadisiya Koweït (Kuwait) (2007) 

Geboren 15. November 1974 (Coimbra)
Größe 177 cm
Gewicht 74 kg

Seine fußballerische Karriere begann Sergio Conceição in der Jugendmannschaft von Académica in seiner Heimatstadt Coimbra. Eine Saison spielte er dann beim FC Felgeueiras bevor er zum Spitzenklub FC Porto wechselte. Dort spielte er zwei sehr erfolgreiche Saisonen, in denen er in 56 Spielen neun Tore erzielen konnte. In diesen zwei Jahren konnte Porto zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg feiern.

Nach diesen zwei Jahren zog es ihn in eine europäische Topliga, und zwar nach Italien zum S.S. Lazio Rom. Dort spielte er sogleich eine wichtige Rolle und half seinem neuen Team zum Gewinn des UEFA Cup der Pokalsieger, der in dieser Saison zum letzten Mal ausgetragen wurde.

Danach lief leider nicht mehr viel bei Sergio Conceição, denn er wurde sozusagen von Lazio zum AC Parma abgeschoben, von dort weiter zu Inter in einem Deal der den Torhüter Sebastien Frey (Frankreich) von Parma zu den „Nerazzuri“ brachte und von Inter zurück zum FC Porto. Und von Porto ging es beinahe sofort weiter nach Belgien zum Traditionsclub Standard Lüttich. Dort konnte er wieder Fuß fassen und wurde nach seiner ersten Saison mit dem Golenen Schuh Belgiens ausgezeichnet als bester Spieler der Liga. Dazu konnte er in 73 Pflichtspielen für Standard 21 Tore erzielen. Doch 2006 wurde er von der belgischen Fußballliga für drei Jahre gesperrt, weil er einen Gegenspieler angespuckt und einen Schiedsrichter im selben Spiel tätlich angegriffen hatte. Die Strafe wurde dann vorzeitig aufgehoben, dennoch tat er einen sehr ungewöhnlichen Schritt für einen Fußballer seines Kalibers, er wechselte im Jahr 2007 zum kuwaitischen Verein Al Quadisiya. Doch gleich im Jänner 2008 wurde er von Zisis Vryzas (Griechenland), dem ehemaligen griechischen Nationalspieler in seiner Funktion als Sportdirektor von PAOK, von seinem Vertrag in Kuwait losgeeist und er unterschrieb einen 18-Monat-Vertrag beim makedonischen Kultclub.

Sein Debüt für die "Selecção" feierte Sergio Conceição im Jahre 1996, doch sein Stern sollte erst bei der EURO 2000 aufgehen, als er im letzten Gruppenspiel gegen Deutschland einen Hattrick erzielen konnte. Eigentlich seit 2003 nicht mehr im Aufgebot der portugiesischen Nationalmannschaft muss man abwarten ob Trainer Scolari ihn noch einmal einberufen wird.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test