Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Cosmin Contra

Cosmin Contra ist mit Sicherheit eine der Stützen der rumänischen Nationalmannschaft, da er schon seit 1996 im Aufgebot der Rumänen spielt. Seine in ganz Europa erworbene Erfahrung macht ihn zur „grauen Eminenz“ der Abwehr Rumäniens.
Spielerdaten Cosmin Contra
Vorname Cosmin
Nachname Contra
Land Rumänien 
Position Verteidiger
Verein Getafe, seit 2005
bisherige Vereine  Politehnica Temesvar (Rumänien), 1993-1996
Dinamo Bukarest (Rumänien), 1996-1999
Deportivo Alavés (Spanien), 1999-2001
AC Milan (Italien), 2001-2002
Atletico Madrid (Spanien), 2002-2005
West Bromwich Albion (England), 2004-2005 Leihe
Politehnica Temesvar (Rumänien), 2005 Leihe
Geboren 15. Dezember 1975 in Temesvar, Rumänien
Größe 180 cm
Gewicht 74 kg


Cosmin Contra begann seine spielerische Laufbahn im Klub seiner Heimatstadt Politehnica 1921 Ştiinţa Timişoara. Dort spielte er in drei Saisonen 51 Matches und konnte ein Tor erzielen. Danach wechselte er zu einem der großen Hauptstadtklubs von Rumänien: Dinamo Bukarest. Dort spielte er für vier Spielzeiten 101 Spiele in welchen er acht Tore erzielte. Mittlerweile waren „westliche“ Klubs auf den durchaus Torgefährlichen Verteidiger (wie Bayern München im UEFA Cup 2007/2008 feststellen mussten) aufmerksam geworden.
Contra wechselte 1999 für 800.000 Dollar zu Deportivo Alavés in Spanien. Bei dem damaligen Aufsteiger brachte er es im Jahr 2001 bis ins UEFA Cup Finale. Er wurde mit einer Nominierung im All Star Team der UEFA im Jahr 2001 belohnt.

Nun hatten die „Big Player“ des europäischen Klubfußballs Lunte gerochen und so war es wenig verwunderlich, dass Contra nach zwei Saisonen und 66 Spielen in welchen er 6 Tore erzielte zum AC Mailand, Italien, wechselte.

In Italien konnte Cosmin Contra nicht wirklich Fuß fassen und wechselte nach 29 Einsätzen und drei Toren für die Rossoneri wieder nach Spanien zu Atletico Madrid. Bis heute wird gemunkelt, dass auch eine Auseinandersetzung mit Edgar Davids (Niederlande) von Juventus für den schnellen Wechsel verantwortlich war.

Bei Atletico spielte Contra zwei mittelmäßige Saisonen und wurde dann an West Bromwich Albion verliehen. Dort kam er nur zu sechs Einsätzen und kassierte bei seinem letzten Spiel, gegen FC Liverpool noch dazu eine Rote Karte.

Contra verließ die Heimat des Fußballs und „erfing“ sich bei seinem ersten Klub Politehnica 1921 Ştiinţa Timişoara wieder und erkämpfte sich seinen Platz in der Startelf. Danach wurde er nach dreizehn Spielen an seinen jetzigen Klub Getafe in Spanien verliehen. Auch dort ist er Stammspieler und nach wie vor eine Stütze der Abwehr. Gerüchteweise soll Contra schon mit seinem ersten Klub Politehnica 1921 Ştiinţa Timişoara abgemacht haben nach Ende der Saison 2007/2008 seine Karriere dort ausklingen zu lassen. Mit seiner momentan bestechenden Form ist das allerdings fraglich da Abwehrchefs immer rar sind.

Im Nationalteam hat er in 60 Partien bisher 7 mal getroffen. Das erste Mal wurde er im Jahr 1996 gegen Georgien ins Nationalteam berufen. Bisher nahm er an der EURO 2000 teil. Man darf auf den „Nosferatu“ genannten Abwehrspieler mit dem beachtlichen Schuss bei der EURO 2008 gespannt sein.

Bearbeitet von Sportredakteur Martin

test