Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Alexandr Kerzhakov

UEFA-Cup Sieger 2007 mit dem FC Sevilla (Spanien). Wechselte vor kurzem für 8.000.000 Euro wieder zurück nach Russland. Schnelligkeit, Torriecher, Beidfüßigkeit sowie seine Qualitäten bei Standardsituationen zeichnen ihn aus.
Spielerdaten Alexandr Kerzhakov
Vorname Alexandr Anatolyevich (Александр Анатольевич)
Nachname Kerzhakov (Кержаков)
Land Russland
Position Stürmer
Verein FK Dinamo Moskva (seit 2008)
bisherige Vereine Sevilla FC (Spanien) (2006-2008)
FK Zenit Sankt-Petersburg (bis 2006)
Geboren 27. November 1982 (Kingisepp/Кингисе́пп)
Größe 175 cm
Gewicht 67 kg


Sein Debut in der russischen Elf gab Aleksandr Kerzhakov im Frühjahr 2002, infolgedessen Stand er auch im Kader für die WM 2002 in Süd-Korea und Japan. In der Qualifikation zur EURO 2004 war er bereits eine feste Größe in der Mannschaft. Mittlerweile hat er über 40 Spiele absolviert.

2004 war er mit 18 Toren der russische Schützenkönig - aus diesem Grund wurde er in Russland auch Alexander der Große genannt.

Umworben von Newcastle, Tottenham (England), Rennes und Olympique Marseille (Frankreich), entschied sich Kerzhakov zur großen Enttäuschung der Fans von Zenit für den spanischen Verein, die machtlos mit ansehen mussten, wie es den erfolgreichsten Torjäger in der Vereinsgeschichte in neue Gefilde zog. In 205 Spielen kam er auf 95 Tore, davon 15 in 23 Europapokalspielen.

In Spanien musste sich Kerji zunächst mit der Konkurrenz in Gestalt von Kanouté, Fabiano und Chevanton im Sturm auseinandersetzen. Bei jeder Einwechselung gelang es ihm jedoch, das in ihn gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Schlussendlich erlangte er einen Stammplatz. Er schoss sowohl für Sevilla als auch für die russische Mannschaft äußerst wichtige Tore. Er gewann den UEFA Cup, die "Copa del Rey" (spanischer Cup) und die "Supercopa de España" (Ligapokal)

Im russischen Offensivtrio ArshavinSychevKherzakov ist er eine wichtige Stütze und trägt nicht zuletzt wegen seinen Erfahrungen die er in Spanien sammelte massiv zum Erfolg dieser Konstellation bei.

Bearbeitet von Sportredakteur Axel

test