Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Daniel Majstorović

Aufgrund seiner Führungsqualitäten auf und abseits des Platzes und seinem kampfbetonten Spiel ist er sowohl bei den schwedischen Fans als auch bei Trainer Lars Lagerbäck sehr beliebt. Es wird abzuwarten sein ob er sich einen Stammplatz für die EM 2008 im schwedischen Team erkämpfen kann.
Spielerdaten Daniel Majstorović
Vorname Daniel
Nachname Majstorović
Land Schweden
Position Verteidiger
Verein AEK FC (Griechenland) (seit 2008)
bisherige Vereine IF Brommapojkarna (1995-1997)
SC Fortuna Köln (Deutschland) (1997-1998)
Västerås SK (1998-2000)
Malmö FF (2000-2004)
FC Twente (Holland) (2004-2005)
FC Basel (Schweiz) 2006-2008)
Geboren 5. April 1977 (Malmö)
Größe 190 cm
Gewicht 88 kg


Seine fußballerische Karriere begann Daniel Majstorović, der als Sohn serbischer Einwanderer in Malmö geboren wurde, bei zwei Vereinen aus der Gegend um Uppsala im Südosten Schwedens, Övergrans IF und Håbo FF. 1995 wechselte er nach Stockholm zu IF Brommapojkarna und absolvierte dort in zwei Saisonen 34 Spiele in der höchsten schwedischen Spielkasse. Danach wechselte er in die Zweite Deutsche Bundesliga zu Fortuna Köln (Deutschland) wo er aber in einer Saison nur die Hälfte aller Spiele absolvierte. Er kehrte in seine Heimat zurück und wechselte zu seinem Heimatverein Malmö FF, dem er auch als Jugendlicher unzählige Male im Stadion zujubelte. Schnell wurde er zum Liebling der Massen in Südschweden, sowohl durch seine enge Verbundenheit mit dem Klub als auch durch seine Leistungen auf dem Platz. Nach vier erfolgreichen Saisonen verabschiedete er sich 2004 mit dem schwedischen Meistertitel in Richtung Holland.

Vor der Saison 2004/2005 wechselte er zum holländischen „Eredivisie“ Klub FC Twente, wo er in einer Saison 50 Spiele absolvierte. Nach nur einer Saison wurde er an den damaligen amtierenden Schweizer Meister FC Basel verkauft, wo er sofort zu einem wichtigen Spieler im Mittelfeld wurde. Mit den „Rotblauen“ konnte er zwei Mal den Schweizer Cup gewinnen (2006, 2007) und einmal Meister werden (2007). Am 19. Mai 2008 unterschrieb er einen Drei-Jahres-Vertrag beim Athener Klub AEK (Griechenland), nachdem er ein Angebot von Lazio (Italien) abgelehnt hatte.

2003 debütierte er im schwedischen Nationalteam beim „King’s Cup“ in Thailand in einem Spiel gegen Katar. Er konnte sich noch nicht in die Stammformation der Schweden spielen, dennoch hat er schon 14 Einsätze für sein Land zu verbuchen, die meisten davon aber als Einwechselspieler.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias

test