Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Pepe Reina

José Manuel Reina, oder auch Pepe Reina genannt, ist nun zum dritten Mal hintereinander mit den “Golden Gloves” (= goldene Handschuhe) der englischen “Premier League” als bester Tormann der Liga ausgezeichnet worden. Auf jeden Fall ist er der beste Ersatz für die Nummer Eins der „Selección“, Iker Casillas.
Spielerdaten Pepe Reina
Vorname José Manuel
Nachname Reina Páez
Land Spanien
Position Torhüter
Verein Liverpool FC (England) (seit 2005)
bisherige Vereine FC Barcelona (2000-2002)
Villareal CF (2002-2005)
Geboren 31. August 1982 (Madrid)
Größe 188 cm
Gewicht 91 kg

Obwohl in Madrid, als Sohn des legendären Atlético Torhüters Miguel Reina Santos, geboren, trat Pepe Reina in seiner Jugend in die Nachwuchsakademie von FC Barcelona ein. Bei den Katalanen absolvierte er als 18jähriger auch sein erstes Profispiel und wurde in dieser Saison auch im Semifinale des UEFA Cups gegen Liverpool (England) eingesetzt, das „Barça“ verlieren sollte. Im Jahre 2002 wurde er dann an Villareal ausgeliehen, da er bei den „Blaugranes“ nicht genügen Spielzeit als Nummer Eins erhielt und 2004 wurde aus dem Leihvertrag ein permanenter Vertrag.

Doch nur eine Saison später wurde er von den „Reds“ aus Liverpool unter Vertrag genommen, weil Liverpool Coach und Landsmann Rafael Benítez ihn unbedingt in seiner Mannschaft haben wollte und ihn als „besten Torhüter Spaniens“ bezeichnete. Schon in seiner ersten Saison wurde er zum Stammtorhüter und degradierte den Helden des UEFA Champions League Finals gegen Milan (Italien), Jerzy Dudek (Polen), zur Nummer Zwei. In dieser ersten Spielzeit konnte er mit Liverpool den „FA Cup“ gewinnen und diverse persönliche Klubrekorde auf der Torhüterposition brechen. Zum Beispiel spielte er am 3. Dezember 2005 gegen Wigan Athletic in der „Premier League“ zum sechsten Mal hintereinander zu Null. Ein Rekord den bisher David James mit fünf Spielen inne hatte und Reina sollte den Rekord sogar auf acht Spiele ausbauen, bevor im neunten Spiel, dem „Meryseyside Derby“, Everton Stürmer James Beattie ihn mit einem Kopfball aus kurzer Entfernung überwinden konnte. Am 2. Februar 2008 brach Reina einen weiteren Rekord, und zwar markierte der 3:0 Sieg gegen Sunderland sein 50. Zu-Null-Spiel in der insgesamt 92. Partie, damit verbesserte er den alten Rekord um drei Spiele.

Sein Aufenthalt in "Anfield" ist bis jetzt ein sehr erfolgreicher, dennoch bleibt für ihn so wie für jeden der sich mit dem Verein Liverpool verbunden fühlt ein großes Ziel bestehen, die erste Meisterschaft seit 1990 zu gewinnen.

Am 17. August 2005 debütierte er für die „Selección“ in einem Freundschaftsspiel gegen Uruguay, das Spanien mit 2:0 gewinnen konnte. Bisher durfte er neun Mal für sein Land spielen, aber mit der seit langem gesetzten Nummer Eins im spanischen Tor, Iker Casillas, wird es für Reina auch schwer Stammkeeper zu werden.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test