Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Santi Cazorla

Der kleine Mittelfeldspieler Santiago Santi Cazorla Gonzlez war in der abgelaufenen Saison 2007/2008 immens wichtig fr den Erfolg seines Vereins Villereal, weil er die Strmer Nihat Kahveci und Guiseppe Rossi oft mit brillanten Pssen versorgte. Aber Trainer Luis Aragons wird ihn wohl kaum in die Stammelf der Spanier stellen.
Spielerdaten Santi Cazorla
Vorname Santiago
Nachname Cazorla González
Land Spanien
Position Mittelfeld
Verein Villareal CF (seit 2003)
bisherige Vereine Real Club Recreativo de Huelva (2006-2007; ausgeliehen von Villareal)
Geboren 13. Dezember 1984 (Lugo de Llanera)
Größe 168 cm
Gewicht 66 kg

Santi Cazorla wurde in einer kleinen Stadt in der nordspanischen Region Asturien geboren und seine ersten fußballerischen Schritte machte er in der Hauptstadt der Region in der Nachwuchsabteilung des Drittligisten Real Oviedo. Als 18jähriger kam er dann an die Ostküste Spaniens und wurde von Villareal unter Vertrag genommen wo er am 30. November 2003 sein Profidebüt in „La Liga“ gegen Deportiva La Coruña gab, wobei er aber nur eine Minute spielte. In der darauf folgenden Saison 2004/2005 konnte er sich als Stammkraft etablieren und erzielte zum Beispiel auch vier Tore in den UEFA Cup Spielen von Villareal. In der Saison 2005/2006 waren seine Leistungen nicht mehr ganz so gut und so wurde seitens des Vereins beschlossen ihn auszuleihen, und zwar an Reacreativo de Huelva. Dort erzielte er in 34 Ligaspielen fünf Tore, glänzte aber über den gesamten Verlauf der Spielzeit mit exzellenten Pässen und Torvorlagen.

Der Leihvertrag wurde von Recreativo allerdings schon am 7. Juli 2006 finalisiert, und so unterschrieb Cazorla einen Vier-Jahres-Vertrag. Doch dieser Vertrag hatte eine Klausel, und zwar dass Villareal den Spieler jederzeit wieder kaufen kann, allerdings für eine festgesetzte Summe von 1,2 Millionen Euro. Diese Option wurde von Villareal auch gezogen nachdem er eine so fulminante Saison bei „El decano“ gespielt hatte.

Obwohl er einige Male für die spanische U21 aufgelaufen ist hat er noch kein Spiel für die „Selección“ absolviert, darum war seine Einberufung in den 23-Mann-Kader Spaniens durchaus eine Überraschung, für die Luis Aragonés wie man sieht aber immer gut ist.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test