Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Adler, Borowski und Lahm angeschlagen

Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem EM-Testspiel der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag in Kaiserslautern gegen Weißrussland (17.45 Uhr/live in der ARD) um den Einsatz von Rene Adler, Tim Borowski und Philipp Lahm.
Dieses Trio konnte am Samstag nicht am Mannschaftstraining der DFB-Auswahl im EM-Trainingslager auf Mallorca teilnehmen.

Der Leverkusener Torwart Adler musste wegen einer Beckenprellung passen, Borowski muss sich nach wie vor wegen eines grippalen Infektes schonen, und Lahm wurde von einer Wadenverletzung außer Gefecht gesetzt. "Borowski hat es am Schlimmsten erwischt. Wir hoffen aber, dass er am Sonntag wieder mit leichten Training beginnen kann. Adler und Lahm müssten ebenfalls am Sonntag wieder in der Lage sein, mitzutrainieren", erklärte Löw-Assistent Hansi Flick.

Die deutsche Mannschaft fliegt am Montag Richtung Kaiserslautern, wo auch Kapitän Michael Ballack zum Team stößt, und wird unmittelbar nach dem ersten Vergleich mit Weißrussland vom Flughafen Zweibrücken wieder nach Palma de Mallorca zurückfliegen. Dort wird das Trainingslager bis Freitag fortgesetzt.

Mittwoch endgültige Kader-Nominierung von Deutschland

Alle 26 Spieler des vorläufigen Aufgebotes werden nach Angaben von Flick auf die spanische Sonneninsel zurückkehren, wo dann am kommenden Mittwoch die Entscheidung bekanntgegeben wird, welche drei Spieler noch aus dem Kader gestrichen werden. "Wir wollen den Spielern, die betroffen sind, unsere Entscheidung stilvoll mitteilen", erklärte Flick.

Am Mittwoch muss Bundestrainer Löw bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sein endgültiges 23-köpfiges Aufgebot für die EURO bekanntgeben. Am Samstag, 31. Mai, findet dann in Gelsenkirchen gegen Serbien (17.30 Uhr/live in der ARD) die EM-Generalprobe statt. Anschließend bekommen die Spieler noch mal zwei Tage frei, ehe der DFB-Tross sein EM-Quartier in Ascona bezieht. (Quelle:dfb)
« zurück
test