Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Schweiz schlägt Slowakei

Das Schweizer Nationalteam nähert sich der EM-Form. 14 Tage vor dem Start gegen die Tschechen besiegte der EURO-Gastgeber in Lugano vor 10'000 Zuschauern die Slowakei 2:0. Valon Behrami (56.) und Alex Frei (63.) schossen die Tore.
Im 18. und vorletzten EM-Test seit dem WM-Achtelfinal-Out überzeugte Jakob Kuhns Auswahl nach einem verhaltenen Start vor allem nach der Halbzeit und beendete die Negativserie von vier Niederlagen im richtigen Moment. Der erheblichste Fakt neben dem ungefährdeten Erfolg war das 77-minütige Comeback von Patrick Müller. Der 31-Jährige kehrte nach über einjähriger Absenz mit einer makellosen Leistung ins Zentrum der Abwehr zurück.
 

Behrami und Frei erfolgreich

Als die in einer 4-4-2-Formation gruppierten Schweizer nach der Pause das Tempo im linken und rechten Couloir verschärften, häuften sich die Szenen vor dem slowakischen Tor sofort. Als erster profitierte Valon Behrami davon. Der Lazio- Profi mit Tessiner Vergangenheit verwertete einen Abpraller zum zweiten Tor im Nationalteam. Sieben Minuten später skorte Captain Frei zum 33. Mal im 58. Spiel. Die wunderbare Vorarbeit leistete "Dribbler" Johan Vonlanthen und Behrami. Dortmund-Söldner Frei ist nunmehr nur noch ein Tor von der Rekordmarke von Kubilay Türkyilmaz entfernt.
 
In der ersten Hälfte sorgte Alex Frei für die beiden Höhepunkte. Der Captain zwang den slowakischen Keeper Jan Mucha mit einem platzierten Freistoss zu einer Glanzparade. Drei Minuten später scheiterte er nach einer idealen Vorlage Behramis abermals an Mucha. Mehr Chancen erspielten sich die Schweizer in den ersten 45 Minuten nicht, obschon sie 8:3 Corner traten. Nach wenigen Spielzügen beanspruchten sie gar das Glück, dass Gelson Fernandes einen Kopfball von Jakubko auf der Linie entschärfte.
 
Telegramm
 Cornaredo - 10'150 Zuschauer
SR Kelly (Irl)
Tore: 56. Behrami 1:0. 63. Frei 2:0.
 
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner (77. Grichting), Müller (77. Djourou), Senderos, Magnin; Behrami (84. Cabanas), Inler, Fernandes, Vonlanthen (68. Gygax); Frei (80. Yakin), Streller (64. Derdiyok).
 
Slowakei: Mucha; Pekarik, Petras, Brezinsky, Cech (84. Salata); Kolbas (46. Holosko), Zabavnik, Hamsik (92. Dolezaj), Obzera (75. Vascak); Vittek; Jakubko (71. Mintal).
 
Bemerkungen: Schweiz ohne von Begen, Barnetta, Spycher, Philipp Degen (alle verletzt) Zuberbühler, Jakupovic, Huggel, Häberli und Eggimann (nicht eingesetzt), Slowakei ohne Skrtel, Hubocan und Sestak (nicht im Aufgebot) - Verwarnungen: 22. Brezinsky (Foul), 91. Senderos (Foul). Quelle:sfv)
« zurück
test