Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Das Match - Österreich besiegt Schweiz mit 4:2

In einem tollen Finale setzen sich die österreichischen Promis klar mit 4:2 gegen ihre Schweizer Kollegen durch. Wunderschöne Tore, hitzige Zweikämpfe und auch ein Flitzer war in Altach dabei.
Mehr als 8.200 Fans trotzten dem kühlen Frühlingsabend im Altacher Fußballstadion. Die Arena des Bundesligisten war an diesem Abend Schauplatz für den "Kampf der Giganten". Die vom "Goleador" Hans Krankl trainierte Promimannschaft traf im finalen Showdown auf das Schweizer Pendant von Trainer Gilbert Kress.

Oliver Pocher tippte auf die Schweiz

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit viel Selbstvertrauen, auch wenn die Eidgenossen sehr nervös wirkten. Immerhin war die Mehrheit im Stadion klar auf rot-weiß-roter Seite. Kurz vor dem Spiel hatte der deutsche Comedy-Star Oliver Pocher im Gespräch mit der "Das Match"-Onlineredaktion auf ein 6:4 für die Schweizer getippt. Doch an diesem Abend sollte es einen alpenländischen Triumph geben.

Alpenländischer Sturmlauf

Bereits nach fünf Minuten gab es die erste große Aufregung. Der Ball zappelte im Netz, die Schweizer jubelten. Doch der Schiedsrichter ließ sich nicht beirren und ließ das Tor wegen Handspiels aberkennen. Nur wenige Minuten später begannen die Mannen rund um Kapitän Volker Piesczek das Ruder zu übernehmen. Gernot Kulis ging nach einem schönen Dribbling im gegnerischen Strafraum zu Boden, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Nur eine Minute später versuchte Didi Kühbauer mit einem Seitfallrückzieher den Schweizer Tormann zu überraschen. Leider vergeblich! Dann der große Schock: Wie aus dem Nichts lief ein Eidgenosse alleine auf Boris Jirka zu und hämmerte das runde Leder ins Tor. Doch Didi Kühbauer antwortete nur wenige Minuten später auf seine Art. Er umkurvte die gesamte Abwehr und erzielte das 1:1.

Jetzt geht' los

Vor der Halbzeit wurde es vor allem in der Hälfte der Österreicher hitziger. Zuerst musste Boris Jirka auf der Linie retten, dann geriet Volker Piesczek mit einem Gegenspieler aneinander. Die Stimmung kochte, jetzt konnte alles passieren! Doch dann schien die Zeit des Peter Stöger zu kommen. Erst scheiterte er mit zwei Schüssen am gegnerischen Tormann, beim dritten Mall zappelte der Ball aber im Netz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lief zur Freude der Fans ein pudelnackter Flitzer über das Spielfeld. Woher der wohl kam? Mit einem 2:1 gingen beide Teams danach in die Kabinen.

Samba in Vorarlberg

Die zweite Halbzeit begann erneut mit einem rot-weiß-roten Sturmlauf. Christian Mayer netzte zum 3:1 ein, die Stimmung im Stadion war nun ohrenbetäubend laut. Wenige Minuten später erhöhte der "Zauberer" Gernot Kulis auf 4:1. Nun schien alles nach Wunsch von Hans Krankl zu laufen. "Schneckerl" Prohaska amüsierte mit Samba-Einlagen, Didi Kühbauer zeigte seine Dribbelstärke und die Promis überzeugtem mit Einsatz auf höchstem Niveau.

Der Sieg ist unser!

20 Minuten vor Schluss konnten die Schweizer noch einmal einen Ehrentreffer durch Stefan Meier erzielen, für mehr reichte es nicht mehr. Strategisch kluge Einwechslungen vom Goleador sicherten die Abwehr und stärkten das Mittelfeld. Andi Ferner, Harry Prünster, Thomas Flögl und Peter Schöttel sorgten für die nötige Ruhe in der Schlussphase. Am Ende freuten sich die Fans über einen tollen 4:2 Triumph über das Nachbarland. Das Schöne daran: Egal ob rot-weiß-rot oder rot und ein weißes Kreuz in der Mitte: Am Ende feierten alle den Erfolg eines gelungenen Fußballabends! Die Europameisterschaft kann nun kommen… (Quelle:dasmatch.orf.at)
« zurück
test