Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

DFB-Team im EM-Quartier eingetroffen

Die deutsche Nationalmannschaft ist am heutigen Dienstagmittag pünktlich im EM-Quartier in Ascona angekommen.
Der rund 70-köpfige Tross aus Spielern, Trainer- und Betreuerstab, der um 11.18 Uhr vom Frankfurter Airport mit der Lufthansa-Chartermaschine LH 5010 losgeflogen und nach einem 55-minütigen Flug um 12.13 Uhr auf dem Flughafen in Lugano gelandet war, traf nach einer 45-minütigen Busfahrt schließlich um 13.30 Uhr im Mannschaftsquartier in Ascona ein.

Empfangen wurde die DFB-Auswahl am Flughafen in Lugano von einer offiziellen Delegation aus dem Tessin, die von Gabriele Gendoti, Regierungsrat und Direktor für Erziehung, Kultur und Sport, angeführt wurde. Er überreichte der deutschen Delegation mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach an der Spitze eine Kuhglocke. Zudem begrüßten die DFB-Delegation auf dem Flughafen Lugano-Agnota einige Mitglieder der UEFA, darunter das ehemalige Exekutivkomitee-Mitglied Giorgio Spies, sowie Repräsentanten der Gemeinden von Ascona, Tenero, Brissago und Orselina.

Auf dem Rollfeld warteten auf die deutschen EURO-Fahrer bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 25 Grad auch Gregor Furrer, der Direktor des deutschen EM-Quartiers "Il Giardino", sowie Bixio Caprara, der Chef des Sportzentrums "Centro Sportivo Nazionale della Gioventu" in Tenero, wo die deutsche Mannschaft ihre Trainingseinheiten absolviert.

Zum Empfangskomitee gehörten auch 100 Kinder aus der Primarschule von Ascona, die in schwarze, rote und goldene T-Shirts gekleidet waren und Deutschland-Fähnchen schwenkten, sowie rund 60 Fans, 50 Journalisten und zehn Kamerateams.

Als Kapitän Michael Ballack und seine Kollegen die Gangway auf einen roten Teppich herunterkamen, stimmten die Kinder ein lautstarkes "Deutschland vor, noch ein Tor" an. Kurz darauf bestieg das DFB-Team erstmals den offiziellen EM-Bus, auf dem der Slogan "Deutschland - ein Team - ein Ziel" aufgeklebt ist. Insgesamt waren 22 Spieler des 23-köpfigen EM-Aufgebotes an Bord. Der in Locarno geborene Oliver Neuville weilt bereits seit Sonntag im heimatlichen Tessin, wo er noch einige Verwandte besucht hatte.

Um 13.17 Uhr erreichten der DFB-Bus das Mannschaftsquartier, wo ebenfalls 100 Kinder sowie das Hotelpersonal in der Einfahrt Spalier standen. (Quelle:dfb)
« zurück
test