Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Frankreichs Kapitän Patrick Vieira wieder im Training

Beim Weltmeister ist der Kapitän bereits von Bord, WM-Vize Frankreich kann hingegen wieder hoffen. Während die Squadra Azzurra die Endrunde ohne den früheren Weltfußballer und aktuellen Kapitän Fabio Cannavaro (Bänderriss im Sprunggelenk) bestreiten muss, ist Frankreichs Patrick Vieira wieder im Training.
Bundesliga-Profi Franck Ribéry und Stürmer Thierry Henry haben hingegen am Donnerstag das Training im EM-Quartier in Vevey in der Schweiz nach einer halben Stunde abgebrochen. Ribery vom deutschen Doublegewinner Bayern München habe bei der Generalprobe am Dienstag gegen Kolumbien (1:0) einen Schlag auf das rechte Sprunggelenk bekommen hatte, sagte ein Teamsprecher. Henry beendete die erste Übungseinheit des Vize-Weltmeisters ebenfalls vorzeitig. Er habe sich in Behandlung begeben, hieß es lediglich.

Patrick Vieira wieder im Training

Mit der Rückkehr Vieiras ins Training steigen die Chancen, dass der Routinier doch an der EM teilnehmen kann. Der Mittelfeldspieler von Inter Mailand hatte wegen einer Oberschenkelverletzung bereits auf seinen Einsatz im ersten EM-Spiel am Montag gegen Rumänien verzichtet. Trainer Raymond Domenech hatte vorsorglich Mathieu Flamini von Arsenal als 24. Spieler mit in die Schweiz genommen. Aus Verletzungsgründen dürfen die Trainer ihre Aufgebote bis 24 Stunden vor dem ersten Spiel noch ändern.

Eine Kader-Veränderung musste Italiens Coach Roberto Donadoni bereits vornehmen. Für Cannavaro, der sich bei einem Pressschlag mit Giorgio Chiellini verletzte, rückte Alessandro Gamberini vom AC Florenz nach. Trotz des Ausfalls seines Kapitäns plant der Coach aber keine Abkehr vom 4-4-2-System. Donandoni will nun auf das Innenverteidiger-Duo Marco Materazzi und Andrea Barzagli setzen. Der viermalige Welttorhüter Gianluigi Buffon wurde zum neuen Spielführer ernannt.

Allerdings soll der Keeper nach dem Willen des 116-maligen Nationalspielers Cannavaro nur die Rolle des Platzhalters übernehmen. Der 34-Jährige verkündete, dass er seine Laufbahn nach der vermutlich doch nur zwei Monate langen Pause fortsetzen werde. "Ich schließe einen Rücktritt aus, auch aus dem Nationalteam. Ich will noch einmal richtig angreifen, die WM 2010 ist mein Ziel", sagte der Profi vom spanischen Rekordmeisters von Real Madrid, der nach der erfolgreichen Operation am Mittwoch in Wien beim Team bleiben wird.

Entwarnung bei Wesley Sneijder

Nach einer Schrecksekunde am Morgen ist Mittelfeldstar Wesley Sneijder am Donnerstagabend wieder ins Training der niederländischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Nachdem der 23-Jährige vom spanischen Meister Real Madrid die Übungseinheit am Vormittag wegen einer Knöchel-Blessur hatte abbrechen müssen, stand er wenige Stunden später wieder auf dem Platz des Stade Olympique im EM-Quartier von Oranje in Lausanne und absolvierte eine Laufeinheit. Nach einer kurzen Untersuchung im Krankenhaus hatten die Ärzte grünes Licht gegeben.

Sneijder war beim ersten Training des Tages nach einem Zweikampf mit Robin van Persie (Arsenal) verletzt liegengeblieben und vom Platz getragen worden. Sneijder und van Persie sind interne Konkurrenten um einen Platz im offensiven Mittelfeld der Elftal vor ihrem ersten EM-Spiel am Montag gegen Weltmeister Italien. Sneijder feiert am Tag des Spiels seinen 24. Geburtstag.

Russland hofft weiter auf Pawel Pogrebnijak

Die russische Nationalmannschaft hofft weiter auf einen Einsatz von Stürmer Pavel Pogrebnyak im ersten EM-Gruppenspiel gegen Spanien am Dienstag. Der 24-Jährige wurde am Donnerstag vom Teamhotel in Leogang nach München gefahren, um sich in der Praxis von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Arzt der deutschen Nationalmannschaft, am lädierten Meniskus behandeln zu lassen. Russlands Trainer bezifferte die Einsatzchancen Pogrebnijaks für das Spiel gegen Spanien auf "50:50". Derweil gab Aleksei Beresutskiy Entwarnung. Der Linksverteidiger kann am Dienstag auf jeden Fall spielen.

Das erste öffentliche Training von Titelverteidiger Griechenland verpasste Spielmacher Giorgos Karagounis. Der 31 Jahre alte Profi von Panathinaikos Athen weilte im Quartier, um mit Infusionen sein lädiertes Knie behandeln zu lassen.

Der Österreicher Emanuel Pogatetz laboriert an einer Wadenprellung. Der Spanier Andrés Iniesta musste noch vor der Anreise der Iberer wegen einer Lebensmittelvergiftung sogar ins Krankenhaus. Tschechiens Nationalteam muss im Eröffnungsspiel der EURO 2008 am kommenden Samstag in Basel gegen EM-Co-Gastgeber Schweiz auf Abwehrspieler Zdeněk Pospěch verzichten. Der 29 Jahre alte Dänemark-Legionär vom FC Kopenhagen laboriere an einer Viruserkrankung mit starkem Fieber, teilte Lukas Tucek, Pressesprecher des tschechischen Verbandes, am Donnerstag mit. Dagegen dürfte Kapitän Tomáš Ujfaluši rechtzeitig einsatzfähig sein. Der ehemalige Hamburger Profi trainierte am Donnerstag nach seiner Bauchmuskelzerrung für 20 Minuten mit. "Er fällt nicht aus, es ist nur eine leichte Verletzung", sagte Tucek. (Quelle:dfb)
« zurück
test