Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Hickersberger - Leider ist das Risiko nicht belohnt worden!

ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger: "Die Enttäuschung ist riesengroß! Wir haben uns aus der ersten Partie mehr erhofft, wussten, dass wir top vorbereitet sind und über 90 Minuten gehen können. Das hat die Mannschaft bewiesen."
Hickersberger weiter: "Wir haben nach dem frühen Rückstand die Ordnung verloren, Kroatien war 30 Minuten die bessere Mannschaft. Aber danach haben wir das Spiel dominiert. Der Elfmeter war das Schlimmste, was einem Gastgeber bei einem Turnier passieren kann. Ich habe mich zunächst entschlossen, unsere Taktik beizubehalten. In den letzten 30 Minuten haben wir sehr viel riskiert. Aber leider hat das nicht zu dem Torerfolg geführt, den wir uns verdient hätten."

ÖFB-Stürmer Roman Kienast: "Das war eine bittere Niederlage. Wir haben einen blöden Elfer gekriegt. Wäre der nicht gewesen, hätten wir sicher auch in der ersten Hälfte besser gespielt. Beim Kopfball in der Nachspielzeit bin ich am Leiberl runtergezogen worden, dadurch bin ich nicht richtig hingekommen."

ÖFB-Verteidiger Martin Stranzl: "Wir haben auch in den ersten 25 Minuten sehr gut mitgespielt und gute Möglichkeiten vorgefunden. Leider ist uns das Tor nicht gelungen. Neben dem Elfmeter gegen uns gab es noch zwei weitere Situationen, in denen der Schiedsrichter für uns pfeifen kann. Aber Fußball ist halt so, am besten gewinnen wir jetzt die nächsten zwei Spiele. Auch wenn das natürlich schwierig wird!" (Quelle:oefb)
« zurück
test