Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Russlands Sturm-Ass Pawel Pogrebnijak vor endgültigem EM-Aus

Russlands Stürmerstar Pawel Pogrebnijak steht vor dem endgültigen EM-Aus. Am Samstag hatte eine medizinische Delegation der Europäischen Fußball-Union (UEFA) den Angreifer von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg im russischen Quartier in Leogang besucht.
Nach Angaben russischer Medien hat dabei ein Arzt bestätigt, dass die Meniskusverletzung des 24-Jährigen so schwerwiegend ist, dass er nach UEFA-Statuten durch einen anderen Spieler ersetzt werden darf. Eine offizielle Bestätigung des russischen Teams und eine Entscheidung von Trainer Guus Hiddink stehen noch aus.

Als Favorit für eine mögliche Nachnominierung gilt Oleg Iwanow von Krylija Samara, den Hiddink erst kurz vor dem Turnier aus seinem vorläufigen Kader gestrichen hatte. Der Abwehrspieler war dennoch bei der Mannschaft geblieben und hatte in den vergangenen Tagen in Leogang alle Trainingseinheiten mitgemacht. Ihr erstes Spiel bestreiten die Russen am Dienstag (20.45 Uhr/live in der ARD) in Innsbruck gegen Spanien.

Pogrebnijak hatte sich die Verletzung ohne Einwirkung eines Gegenspielers beim vorletzten Testspiel der "Sbornaja" am 28. Mai in Burghausen gegen Serbien (2:1) zugezogen. In den letzten Tagen war er mehrfach in München in der Praxis von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Arzt der deutschen Nationalmannschaft und des deutschen Meisters Bayern München, in Behandlung.

Neben Pogrebnyak muss Trainer Guus Hiddink gegen Spanien in der Offensive auch auf dessen Klub-Kollegen Andrei Arshavin verzichten, der in den ersten beiden Turnierspielen eine Rotsperre absitzt. Erste Wahl im Angriff dürfte jetzt Roman Pavlyuchenko von Spartak Moskau sein. (Quelle:dfb)
« zurück
test