Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Ivica Vastić - Wir haben nichts zu verlieren

Ivica Vastić hat einmal mehr Fußball-Geschichte geschrieben. Sein Treffer zum 1:1 gegen Polen im zweiten EURO-Spiel war einerseits das erste ÖFB-Tor bei einer Europameisterschaft, andererseits brachte es den ersten Punkt bei einer EM.
Bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich hatte Vastić Österreich mit einem späten Ausgleichstreffer gegen Chile im Turnier gehalten. "Es schaut so aus, als ob ich ein Spezialist für späte Tore wäre", so der Routinier, den der Teamchef noch vor der EURO zum "Super-Oldie" adelte.

Da Roland Linz, eigentlich der erste Elferschütze im Team, nicht mehr am Platz war, trat Vastić an. "Wir haben das so besprochen gehabt!" Angst vor Goalie Artur Boruc, der sich im Spiel mit Glanzparaden auszeichnen konnte, hatte der 38-Jährige nicht. Aber: "Boruc ist zur Zeit einer der besten Torhüter in Europa, das hat er auch in der ersten Hälfte gegen uns gezeigt!"

Wichtig für den erfolgreich verwandelten Elfmeter war die Analyse der Polen im Vorfeld der Partie. "Da haben wir auch gesehen, wie sich der Tormann beim Elfmeter verhält." "Ich habe gewusst, dass er länger auf der Linie bleiben wird und habe mich entschlossen, fest in eine Ecke zu schießen. In dem Moment war ich ruhig, habe nur auf das Tor fokussiert."

Dass Kroatien, das bereits fix im EURO-Viertelfinale ist, das letzten Gruppenspiel gegen Polen nicht ernst nehmen könnte, glaubt der gebürtige Kroate Vastić nicht. Keiner verliert gerne, und Kroatien ist eine Mannschaft, die am liebsten jedes Spiel gewinnt."

Für das Duell mit Deutschland setzt der Mittelfeldspieler auch auf die Fans. "Die Stimmung im Stadion war gegen Polen hervorragend, das hat die Mannschaft auch getragen. Jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren!" (Quelle:oefb)
« zurück
test