Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Wir sind high und trainieren wenig

Neulich erfahre ich aus den Medien, was der Fan mit Stadionticket alles nicht darf. Die meisten der Verbote sind wohl in Ausschüssen und Symposien beschlossen worden, beruhen auf die Erkenntnisse von Feldexperimenten und wertvollen, historischen Überlieferungen.

Da glaubt man dann auch an die Gefahr des Pappbechers, aber was etwas unrund stimmt: der TETRA-PACK darf nicht mit in’s Stadion. Angesichts der Möglichkeit mit einem Flyer eine Bierflasche zu öffnen - wie letztens stolz von meiner Freundin verblüfft - ist das Gefahrenpotential tatsächlich zum Greifen realistisch. Niemand will die Schlagzeile hören müssen: “Spiel wegen Tetrapack unterbrochen!”, oder den Stadionwart weinend im ORF Interview sehen: “Dafür ist dieses Stadion einfach nicht gebaut!”
Außerdem: Presst man kleine Fruchtsaftpackungen (Achtung leer sollten sie sein) ruckartig zusammen, knallt’s, und man kommt womöglich unzweifelhaft in Terrorverdacht. Zwei Worte hierzu: “Cobra” und “erschrecken”.

Auch an die jungen Computerspiel-Nerds wird gedacht, wenn Josef Hickersberger erwähnt, der Trend gehe Richtung “Live high, train low”. Dieser meint damit zwar den neuen Hypoxie-Laster zur Regeneration der Spieler auf 2500 m bei 400 m Seehöhe (das könnte dem Felix Mitterer gefallen, dreht er doch gerade an der Russen-Saga), aber es ist anzunehmen, dass der Dopinghund daran elegant vorbeischwänzelt. Praktisch, liefert diese Kammer nebenbei auch glaubwürdige Entschuldigungen: “Es war also doch ZU WENIG Sauerstoff …” Oder: “Wir waren auf die geographischen und klimatischen Gegebenheiten falsch vorbereitet”.

Verfasst von Peter Kollreider.

« zurück
test