Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Türkei - Tschechien 3:2

Türkei gegen Tschechien wurde am Sonntag, 15. Juni 2008, 20:45 Uhr, in Genf im Genf Stade de Genève angepfiffen. Das Spiel endete 3:2.
Die Türkei hat mit einer unglaublichen Wende gegen Tschechien die Viertelfinals erreicht. Stürmer Nihat schoss sein Team in Genf mit einer Doublette in der 88. und 90. Minute mit 3:2 in die K.o.-Phase. Bis zur 75. Minute hatte Tschechien 2:0 geführt.

Was für ein Ende in diesem "Final" um Platz 2 in der Gruppe A! Nach 62 Minuten sahen die Tschechen wie die sicheren Sieger aus, nachdem Jan Koller (34.) und Jaroslav Plašil (62.) die Osteuropäer auf die scheinbare Erfolgsstrasse gebracht hatten. Doch nach dem Anschlusstreffer durch Arda, der schon vor vier Tagen gegen die Schweiz getroffen hatte, brachen in der tschechischen Platzhälfte alle Dämme. Und einer machte in der hektischen Schlussphase einen Fehler, von dem man dies nicht gewohnt ist: Petr Čech.

Nihat mit Traumtor

Der Goalie der Tschechen griff bei einer Flanke von Hamit Altıntop unbedrängt daneben und liess den Ball vor die Füsse von Nihat fallen, der aus wenigen Metern einschieben konnte. Und als die Tschechen quasi noch unter Schock standen, eilte der Stürmer von Villarreal schon wieder auf Čech zu und schlenzte den Ball in der 90. Minute brillant unter die Latte und verhindert so in extremis das erste Penaltyschiessen in einer Vorrunde an einer Endrunde.

Platzverweis für Volkan

Somit reisen die Türken am nächsten Freitag nach Wien zum Viertelfinal gegen Kroatien. Dort muss das Team allerdings ohne Torhüter Volkan auskommen, der sich in der Nachspielzeit die Dummheit einer Unsportlichkeit leistete und die Rote Karte sah. Das Team von Fatih Terim hat zum zweiten Mal an dieser EM ein Spiel in der Schlussphase gekehrt und steht daher nicht unverdient zum zweiten Mal nach 2000 bei einer EM in den Viertelfinals.

Bitteres Aus für die Tschechen

Für die Tschechen aber endet die EURO so wie vor vier Jahren in Portugal mit einem Gegentor in fast letzter Sekunde. Damals kassierte Tschechien in der Verlängerung des Halbfinals gegen Griechenland in der letzten Minute das Silver Goal und schied aus. Das Out in Genf ist mit Bestimmtheit nicht weniger bitter. (Quelle:sfv)

Telegramm:

Stade de Genève, Genf - 29'106 Zuschauer (ausverkauft)
SR Fröjdfeldt (Sd)
Tore: 34. Koller 0:1. 62. Plašil 0:2. 75. Arda 1:2. 88. Nihat 2:2. 90. Nihat 3:2.

Türkei: Volkan; Hamit Altıntop, Emre Güngör (64. Emre Aşık), Servet, Balta; Tuncay, Aurélio, Topal (57. Kâzım Kâzım), Arda; Nihat, Semih (46. Sabri).

Tschechien: Čech; Grygera, Ujfalusi, Rozehnal, Jankulovski; Galasek; Polák, Matějovský (38. Jarolím); Sionko (84. Vlček ), Plašil (80. Kadlec); Koller.

Bemerkungen: Türkei ohne Gökhan Zan, Emre Belözoğlu und Tümer (alle verletzt). Tschechien komplett. 71. Pfostenschuss von Polák. 92. Platzverweis gegen Volkan wegen einer Unsportlichkeit. Verwarnungen: 6. Topal (Foul). 10. Aurélio (Reklamieren/im nächsten Spiel gesperrt). 62. Arda (Reklamieren). 73. Emre Aşık (Foul). 80. Galasek (Foul).

 


Sportwetten

Die Quoten für die Spiele der EURO 2008 werden laufend aktualisiert. Es ist möglich, bis zum Abpfiff eines Spieles einzusteigen. Ob man mit seiner Wette gewinnt, hängt letztlich auch von Fachwissen zu Fussball und Einschätzung ab. Bei bwin können Sie neben dem Dreiweg (Sieg / Niederlage / Unentschieden) auch die Anzahl der Tore, die Torschützen, Gelbe/Rote Karten, Elfmeter, Endplatzierung, Torschützenkönig und viele weitere Specials wetten.


 

 

test