Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Adrian Mutu

Adrian Mutu kann in allen Belangen als würdiger Nachfolger des „Karpaten Maradonas“ Georghe Hagi bezeichnet werden. Bei seinem Verein AC Florenz kann er endlich sein volles Potential ausschöpfen. mehr »

Rumänien

In den 1990er Jahren zählte Rumänien zu den stärksten Fussballmannschaften in Europa. Bis dorthin war Rumänien drei mal (lange her: 1930, 1934 und 1938) bei Weltmeisterschaften dabei. mehr »

Kader Rumänien EURO 2008

Ciprian Marica vom VfB Stuttgart steht als einziger Bundesliga-Profi im vorläufigen EM-Kader der rumänischen Nationalmannschaft. Topstar im 26-köpfigen Aufgebot, aus dem Nationaltrainer Victor Piturca 23 Spieler für die Endrunde auswählen wird, ist Stürmer Adrian Mutu vom UEFA-Cup-Halbfinalisten AC Florenz. mehr »

Buffon bewahrt Italien gegen Rumänien vor vorzeitigem Aus

Gianluigi Buffon hat Weltmeister Italien bei der EM vor einem historischen Scheitern bewahrt. Der Welttorhüter rettete der "Squadra Azzurra" mit einem abgewehrten Foulelfmeter in der 81. Minute das 1:1 (0:0) gegen Außenseiter Rumänien. mehr »

Niederlande verhindern Rumäniens Sprung ins Viertelfinale

Die B-Elf von Topfavorit Niederlande hat Rumänien den Weg ins EM-Viertelfinale verbaut und damit Weltmeister Italien Schützenhilfe geleistet. Die auf neun Positionen veränderte Mannschaft von Bondscoach Marco van Basten, die sich den Gruppensieg bereits gesichert hatte, kam zu einem 2:0 (0:0) gegen die Rumänen, die damit zum dritten Mal bei ihrer vierten EM-Teilnahme in der Vorrunde scheiterten. mehr »

Mutu für "Todesgruppe" optimistisch

Mit unerschütterlichem Optimismus nimmt die rumänische Nationalmannschaft bei der EM den Kampf mit den Großmächten Italien, Frankreich und Niederlande auf. "Wir sind für alle die Nummer vier in der Gruppe, aber das macht uns nur doppelt so entschlossen", sagte Stürmer Adrian Mutu am Donnerstag nach dem Training in St. Gallen. mehr »

Frankreich lässt wichtige Punkte liegen

Vize-Weltmeister Frankreich hat in seinem Auftaktspiel bei der EURO wichtige Punkte liegengelassen und steht in der schwierigen Gruppe C schon unter Druck. Gegen Rumänien kam der zweimalige Europameister in Zürich nach einer schwachen Leistung nicht über ein 0:0 hinaus. mehr »
test