Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Michael Ballack - Wir sind stark und eingespielt

Mit seiner Erfahrung aus nunmehr 81 Länderspielen und mehr als zehn Jahren Profifußball, mit seiner Ruhe und einer großen Willenskraft führt Michael Ballack die deutsche Nationalmannschaft in das erste Gruppenspiel der Europameisterschaft am Sonntag (ab 20.45 Uhr, live im ZDF) in Klagenfurt gegen Polen.
„Ich habe an Erfahrung gewonnen und kenne inzwischen alle Mechanismen. Ich weiß, was ich zu tun habe, je näher es aufs Spiel zugeht“, so der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft auf der abschließenden Pressekonferenz in Tenero, bevor das Team am frühen Samstagmittag mit einer Chartermaschine von Lugano nach Klagenfurt reisen wird.

„Wir haben eine sehr, sehr starke Mannschaft und wir sind eingespielt“, ließ der 31-jährige Mittelfeldspieler des Champions-League-Finalisten FC Chelsea keinen Zweifel daran, dass die Mannschaft fest entschlossen ist, am Sonntag eine statistische Serie fortzusetzen und die andere zu beenden. Auch im 16. Spiel gegen Polen will Deutschland ungeschlagen bleiben. Gleichzeitig will man im Wörthersee-Stadion von Klagenfurt mit sicher vielen angereisten deutschen Fans den ersten Sieg bei einer EM-Endrunde seit 1996 feiern.

„Die nötige Lockerheit entwickelt sich meistens erst im Lauf eines Turniers. Umso wichtiger ist es, dass wir alle mit diesem unbedingten Willen in die Partie gehen, das Spiel zu gewinnen“, sagte Ballack, den das persönlich empfangene Lob der vergangenen Wochen für seine guten Leistungen etwa gegen Manchester United völlig kalt lässt. „Sicher habe ich nach der Verletzung wieder eine starke Form gefunden. In der englischen Premier League muss man jede Woche die Topform bringen und ich hoffe, dass ich diese Form jetzt auch halten kann.“

Assistenztrainer Hansi Flick warnte indes vor dem Gegner, der aufgrund seines Trainers Leo Beenhakker „holländisch geprägt“ sei: „Die Polen sind eine kampfstarke Mannschaft mit guter Ordnung“. Flick berichtete auch, dass Standardsituationen, im vergangenen Jahr nicht immer eine Stärke der deutschen Mannschaft, ein wichtiges Thema während der Vorbereitung gewesen seien.

Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann wünschte der Mannschaft zwei Tage vor dem ersten Spiel per SMS-Botschaft „eine tolle EURO“. (Quelle:dfb)
« zurück
test