Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Statistik zu Deutschland Polen

BILANZ I: Für die deutsche Nationalmannschaft sind die Titelkämpfe bei der EURO die insgesamt zehnte Teilnahme an einer Europameisterschafts-Endrunde. Erstmals nahm eine DFB-Auswahl 1972 in Belgien an einer EM teil und holte dabei gleich den Titel.
Darüber hinaus schafften es deutsche Mannschaften sich auch für die neun folgenden EM-Turniere zu qualifizieren.

Insgesamt fünfmal erreichte ein deutsches Team dabei das Finale. Drei Siegen (1972, 1980, 1996) stehen zwei Niederlagen (1976, 1992) gegenüber. Sowohl bei der Anzahl der Titel als auch bei der Anzahl der Finalteilnahmen ist Deutschland damit Rekordhalter.

BILANZ II: Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag (20.45 Uhr, live im ZDF) zu ihrem ersten EM-Spiel 2008 gegen Polen antritt, dann ist es für die DFB-Auswahl die insgesamt 33. EM-Begegnung. Bislang verbuchte die DFB-Auswahl bei einem positiven Torverhältnis von 44:32-Treffern insgesamt 15 Siege, zehn Unentschieden und kassierte lediglich sieben Niederlagen. In der ewigen EM-Tabelle führt Deutschland damit vor den Niederlanden (14 Siege, 8 Unentschieden, 6 Niederlagen) und Vizeweltmeister Frankreich (14-6-5).

BILANZ III: Für die deutsche Nationalmannschaft ist das Match gegen die Polen ihr 803. Länderspiel seit dem Beginn im Jahr 1908. Die Bilanz ist nach wie vor deutlich positiv. Bei einer Tordifferenz von 1786:968 gab es bislang 458 Siege, 165 Unentschieden und 179 Niederlagen.

Gegen Auftaktgegner Polen trat die deutsche Mannschaft bislang 15-mal an, dabei gab es elf Siege und vier Unentschieden. Das Torverhältnis ist mit 27:7-Treffern deutlich positiv. Bei einem großen Turnier trafen beide Teams zuletzt im Rahmen der WM 2006 in Deutschland aufeinander. Am 14. Juni setzte sich dabei die DFB-Auswahl in der Vorrunde in Dortmund durch ein Tor von Oliver Neuville 1:0 durch.

BILANZ IV: In den bisherigen 22 Länderspielen unter Bundestrainer Joachim Löw gewann die deutsche Nationalmannschaft 16-mal, spielte viermal unentschieden und verlor zweimal. Dabei kassierte die DFB-Auswahl beim 0:3 gegen Tschechien in der EM-Qualifikation am 17. Oktober vergangenen Jahres die erste Pflichtspiel-Niederlage unter Löw, der erstmals im Freundschaftsspiel gegen Dänemark am 28. März des selben Jahres als Bundestrainer ein Spiel verloren hatte. Seit seiner Premiere beim 3:0-Erfolg gegen Schweden am 16. August 2006 in Gelsenkirchen setzte Joachim Löw 39 Nationalspieler ein und verhalf 17 Neulingen zu ihrem Debüt im Trikot der DFB-Auswahl: Torwart Robert Enke, Gonzalo Castro, Stefan Kießling, Roberto Hilbert, Simon Rolfes, Patrick Helmes, Malik Fathi, Manuel Friedrich, Piotr Trochowski, Clemens Fritz, Jan Schlaudraff, Alexander Madlung, Mario Gomez, Christian Pander, Jermaine Jones, Heiko Westermann und Marko Marin.
Joachim Löw (l.) und Michael Ballack © Bongarts/GettyImages
Joachim Löw (l.) und Michael Ballack

RANGLISTE I: Der erfahrenste Akteur im DFB-Kader ist Kapitän Michael Ballack vom FC Chelsea mit 81 Spielen. In der ewigen Länderspielrangliste führt Lothar Matthäus (150) vor Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann (108) und Jürgen Kohler (105).

Auch bezogen auf die EM-Spiele führt Ballack die Liste des aktuellen Aufgebotes an. Der Kapitän war schon bei dem Endrunden 2000 (Niederlande und Belgien) und 2004 (Portugal) insgesamt fünf Mal im Einsatz. Genau wie Ballack gehörten 2004 auch bereits Arne Friedrich (3 Spiele), Bastian Schweinsteiger (3), Kevin Kuranyi (3), Philipp Lahm (3), Torsten Frings (3), Miroslav Klose (2), Lukas Podolski (1) und Jens Lehmann (0) zum Aufgebot der deutschen Mannschaft.

In der ewigen Rangliste der deutschen EM-Spieler liegen die Spieler aus dem aktuellen Kader damit unter ferner liefen. Spieler mit den meisten EM-Einsätzen sind gemeinsam Thomas Häßler und Jürgen Klinsmann, die es bei drei EM-Teilnahmen auf jeweils 13 Einsätze brachten. Auf Rang drei der Liste liegt Andreas Brehme mit zwölf Spielen bei ebenfalls drei Titelkämpfen.

RANGLISTE II: Mit 39 Treffern in 75 Spielen ist der Münchner Klose der erfolgreichste Schütze im DFB-Aufgebot vor Ballack (36) und Bayern-Spieler Podolski, der in 47 Spielen 24 Treffer markierte. In der ewigen DFB-Torjägerliste liegt Gerd Müller mit der hervorragenden Quote von 68 Toren in 62 Länderspielen nach wie vor mit klarem Vorsprung auf Position eins, gefolgt von Joachim Streich, der für die Auswahl der DDR in 102 Einsätzen 55-mal erfolgreich war.

Erfolgreichster deutscher Torschütze bei den bisherigen EM-Titelkämpfen ist Klinsmann, der bei drei EM-Endrunden (13 Spiele) insgesamt fünf Mal erfolgreich war. Auf Rang zwei folgen gemeinsam Dieter Müller (2 Spiele), Gerd Müller (2 Spiele) und Rudi Völler (8 Spiele), die es auf jeweils vier Treffer gebracht haben. Effektivste EM-Torschützen aus dem aktuellen EM-Kader sind Ballack (5 Spiele) und Frings (3 Spiele) die jeweils einmal getroffen haben.

TRIKOTS: Die deutsche Nationalmannschaft spielt in Klagenfurt gegen Polen mit weißen Trikots, schwarzen Hosen und weißen Stutzen. Die Polen agieren in roten Hemden, weißen Hosen und roten Stutzen.

SCHIEDSRICHTER: Tom Henning Övrebö (Norwegen) pfeift am Sonntag in Klagenfurt das erste deutsche Spiel bei der EURO 2008 gegen Polen, der Belgier Frank de Bleeckere wurde von der UEFA als Unparteiischer für die Begegnung am Donnerstag, 12. Juni, in Klagenfurt gegen Kroatien nominiert. (Quelle:dfb)
« zurück
test