Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Die ersten EM-Spiele

Das Eröffnungsspiel der EURO 2008 findet im Stadion St. Jakob Park in Basel statt. mehr »

Schweiz - Tschechien 0:1

Foto: Fritz Duras
Die Schweiz ist mit einer doppelten Enttäuschung in die EURO 2008 gestartet. Gegen Tschechien verlor sie in Basel nicht nur die Partie 0:1, sondern auch Alex Frei mit einer Knieverletzung. mehr »
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-1
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-2
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-3
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-4

Portugal - Türkei 0:2

Vize-Europameister Portugal ist mit einem 2:0 (0:0) in Genf gegen die Türkei in die EM in Österreich und der Schweiz gestartet. Abwehrspieler Pepe erzielte in der 61. Minute das Führungstor für die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo. Meireles erzielte in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand. mehr »

Tschechien - Portugal 1:3

Tschechien gegen Portugal lautet die Begegnung, die am 11. Juni, 18 Uhr, im Stade de Geneve in Genf angepfiffen wird. Ergebnis 1:3. mehr »

Schweiz - Türkei

Die Schweizer Nationalmannschaft kann die Viertelfinals an der Heim-EM nicht mehr erreichen. Das Team von Köbi Kuhn unterlag der Türkei in Basel durch einen Treffer in der Nachspielzeit höchst unglücklich 1:2. mehr »

Schweiz - Portugal 2:0

Schweiz und Portugal trafen am Sonntag, 15. Juni 2008, 20:45 Uhr, in Basel, im St. Jakob Park aufeinander. Das Spiel endete 2:0 für die Schweiz. mehr »
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-1
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-2
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-3

schweiz-portugal-4

Türkei - Tschechien 3:2

Türkei gegen Tschechien wurde am Sonntag, 15. Juni 2008, 20:45 Uhr, in Genf im Genf Stade de Genève angepfiffen. Das Spiel endete 3:2. mehr »

Portugal und Türkei beziehen als erste Teilnehmer EM-Quartiere

Die Nationalmannschaften aus Portugal und der Türkei schlagen als erste Teilnehmernationen ihr Quartier für die EURO in einem der beiden Gastgeberländer auf. Das geht aus einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vom Mittwoch hervor, in der die Bezugstermine der 14 Gastteams genannt werden. mehr »
test