Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Luca Toni

Foto: Fritz Duras
Luca Toni, fast zwei Meter groß, Spitzname "Schrank" ist doch pfeilschnell, beidfüssig und auch mit dem Kopf stark. Er hat seine Technik kontinuierlich verbessert und wird sicher einer der Topscorer der EM 2008. mehr »

EM Historie

Foto: Fritz Duras
Endrundensieger und Torschützenkönige der Europameisterschafts-Endrunden 1960 bis 2004. mehr »

EM 2000 in Holland und Belgien

Frankreich schafft das Double! mehr »

Italien

Foto: Fritz Duras
Die italienische Fußballnationalmannschaft, die auch Squadra Azzurra genannt wird, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften in der Fußballgeschichte. Italien konnte die Fußball-WM und die Fußball-EM einmal gewinnen. mehr »

Gianluigi Buffon

Gianluigi Buffon - Foto: Elia il migliore
Der in Carrara geborene Goalie Buffon gilt als einer der besten Torhüter der Welt. In jedem Fall ist er aber der teuerste. Sein Verein Juventus löste ihn um 5 Millionen Euro bei Parma ab und zahlt bis 2012 jährlich weitere 5 Millionen Euro für seinen 5-Jahresvertrag. mehr »

Fabio Cannavaro

Foto: Fritz Duras
Fabio Cannavaro ist einer der besten Innenverteidiger der Welt, wenn nicht sogar der beste. Er hat 114 Mal für die italienische Nationalelf gespielt und wird nur von Paolo Maldini übertroffen (126 Mal). Er wurde als erster Innenverteidiger Weltfußballer des Jahres. mehr »

Massimo Oddo

Oddo hat sich durch seine langen Wanderjahre in den unteren italienischen Ligen zu einem hervorragenden Abwehrspieler gemausert. Roberto Donadoni wird bei der EURO 08 kaum auf ihn verzichten können, da er ein dynamischer antrittsstarker Spieler ist mehr »

Alberto Gilardino

Alberto Gilardino ist ein so genannter „Knipser“ der zumeist am richtigen Ort zur richtigen Zeit ist um ein Tor zu erzielen. Er lässt sich im Sturm auf jeden Zweikampf ein und hat ein beinah unheimliches Ballgefühl. Mit den richtigen Spielern im Hintergrund kann er bei der EURO 2008 einer der ganz Großen werden. mehr »

Vincenzo Iaquinta

Langsam gereift, aber nun umso torgefährlicher. So könnte eine Kurzbeschreibung von Vincenzo Iaquinta lauten. Da er mittlerweile bei einem Top-Klub Europas spielt weiß er mit den Erwartungen die in ihn gesetzt werden umzugehen und kann bei der EURO 2008 sicher für einige Akzente sorgen. mehr »

Gruppe C

Die Gruppe C bringt ein Aufeinandertreffen von gleich drei Topfavoriten, nämlich Italien, Frankreich und Niederlande. mehr »

Massimo Ambrosini

Massimo Ambrosini ist ein Mittelfeldspieler von Italien, der beim AC Milan spielt. Er ist dort zu einem wichtigen Spieler im Mittelfeld geworden und gilt als echte Arbeitsbiene. mehr »

Gennaro Gattuso

Gennaro Gattuso wird von vielen geliebt und von vielen gehasst. Der Spieler hat sich seine „aggressive“ Art zu spielen bei den Rangers in Glasgow antrainiert. Bei der WM 2006 war er eine der wichtigsten Stützen der Italiener. Er ist ein Arbeitstier im Mittelfeld und geht weite Wege um die Spitzen zu bedienen. mehr »

Christian Panucci

Der hochgewachsene Christian Panucci, welcher momentan für den AS Rom spielt ist schon ein Urgestein der italienischen Abwehr. Seit vierzehn Jahren steht er schon im Aufgebot der Squadra Azzura. Seine Laufbahn war allerdings nicht immer ohne Probleme. mehr »

Simone Perotta

Simone Perotta ist trotz seiner nicht mehr allzu jungen Jahre noch immer ein gefürchteter Spieler in der italienischen Nationalmannschaft, da er sowohl als Flügelspieler. Angreifer, Verteidiger einsetzbar ist und einen schier unglaublichen Willen zum Sieg hat. Er wir oft als hängende Spitze eingesetzt. mehr »

Daniele de Rossi

Daniele de Rossi ist ein echtes AS Roma Urgestein. Er stammt aus dem eigenen Nachwuchs wo sein Vater Trainer war und gilt als kampfbetonter Spieler mit einem guten Schuß und einer tollen Übersicht. mehr »

Roberto Donadoni

Roberto Donadoni war schon mit dem AC Milan erfolgreich und möchte sich nun zum König Europas krönen. Die Frage ist nur ob in der Hammergruppe mit Frankreich, den Niederlanden und Rumänien die Azzuri das Double wie einst Frankreich schaffen können. mehr »

Alessandro del Piero

Alessandro del Piero! Dieser Mann ist ein einziger Superlativ. Von den Fans Fenomeno Vero genannt hat er bei seinem Klub, Juventus Turin, eigentlich alle Rekorde pulverisiert, die es dort gab. Auch seine Treu für die „Alte Dame“ ist legendär. mehr »

Marco Amelia

Marco Amelia ist der Ersatztorhüter nach Gianluigi Buffon in der italienischen Nationalmannschaft. Der junge Keeper steht momentan noch beim AS Livorno unter Vertrag. Doch nach dem Abstieg wird er sich wahrscheinlich einen neuen Verein suchen. mehr »

Morgan de Sanctis

Morgan de Sanctis ist Torhüter beim FC Sevilla und war nicht immer erste Wahl bei seinen Vereinen. Doch seine Routine hat Roberto Donadoni dazu bewegt ihn als dritten Goalie zur EM 2008 mitzunehmen. mehr »

Andrea Barzagli

Andrea Barzagli ist 2006 mit Italien Weltmeister geworden und möchte nun natürlich auch die Krone von Europa. Der Verteidiger steht bei Palermo unter Vertrag und ist auch Kaptiän der Mannschaft. mehr »

Giorgio Chiellini

Giorgio Chiellini ist ein zuverlässiger Verteidiger von Juventus Turin, der sicher gut in das Konzept von Roberto Donadoni für die EM 2008 passen wird. mehr »

Fabio Grosso

Fabio Grosso ist vor allem durch zwei Aktionen bekannt, seine Schwalbe gegen Australien und sein Tor gegen Deutschland bei der WM 2006. Der Verteidiger, der jetzt bei Olympique Lyon spielt ist einer der Routiniers im Kader von Coach Donadoni. mehr »

Riccardo Montolivo

Riccardo Montolivo ist ein junger Mittelfeldmotor vom AC Fiorentina, der durch einen guten Schuß und seine Übersicht besticht. Aus ihm könnte einer der künftigen Topstars Italiens werden. mehr »

Marco Materazzi

Marco Materazzi dürfte wohl noch allen Fußballfans aus dem Finale der WM 2006 in Erinnerung sein. Seine Sticheleien gegenüber Zinedine Zidane brachten den genialen Fußballer zum überkochen und endeten mit dem Kopfstoß und der Roten Karte für Zidane. mehr »

Gianluca Zambrotta

Gianluca Zambrotta, eigentlich ein gelernter Mittelfeldspieler, wurde bei Juventus Turin zu einem der besten Außenverteidiger umgeschult. Diese Position hat er nun auch bei seinem Verein und bei der Squadra Azzura inne. mehr »

Mauro Camoranesi

Foto: Fritz Duras
Mauro Camoranesi wurde zwar in Argentinien geboren, spielt aber für Italien, da seine Großeltern ‚Italiener waren. Die Argentinier haben dadurch einen absoluten Klassemann im Mittelfeld verloren. mehr »

Andrea Pirlo

Foto: Fritz Duras
Andrea Pirlo ist die Kraft im defensiven Mittelfeld des AC Milan und der italienischen Nationalmannschaft. In der Nationalmannschaft schießt er eigentlich alle ruhenden Bälle. mehr »

Antonio di Natale

Antonio di Natale ist die perfekte hängende Spitze, der gut mit Luca Toni zusammenspielt, was zehn gemeinsame Tore in sechs Spielen beweisen. Der Stürmer steht derzeit bei Udinese unter Vertrag, wo er mit Quagliarella das Sturmduo bildet. mehr »

Alberto Aquilani

Alberto Aquilani, ein römisches „Urgestein“ hat bisher alle Angebote ins Ausland zu gehen abgelehnt, da es immer sein Traum war beim AS Rom zu spielen. Ein weiterer Traum wäre sicher Europameister bei der EURO 2008 zu werden. mehr »

Fabio Quagliarella

Fabio Quagliarella ist bei Udinese der Sturmpartner von Antonio di Natale. Er hat vor allem in seiner Zeit bei Sampdoria Genua für Furore gesorgt. Er hat aber auch schon einige Durststrecken durchmachen müssen. Er ist fix bei der EURO 2008 dabei. mehr »

Antonio Cassano

Antonio Cassano, wurde von Giovanni Trappatoni als die größte Hoffnung des italienischen Fußballs beschrieben. Er kann sowohl im Sturm als auch im offensiven Mittelfeld spielen. Oftmals fällt er aber durch seine Eskapaden auf, was zu einem neuen Wort im italienischen führte, die Cassanata, das bedeutet soviel wie „jedes Verhalten, dass sich gegen den Teamgeist im Fußball richtet.“ mehr »

Marco Borriello

Marco Borriello, der momentan für den FC Genua stürmt, hatte es nicht immer leicht inseiner Laufbahn. Bei Milan wurde er einmal positiv auf Kortison getestet und wurde gesperrt. In der heurigen Serie A Saison war er mit 19 Treffern drittbester Torschütze. mehr »

Alessandro Gamberini

Alessandro Gamberini ist erst nachträglich in den EM Kader gerutscht, da sich der Spieler des Jahres 2006, Fabio Cannavaro, beim Training am 2. Juni 2008 zwei Bänder gerissen hat. Man kann nur hoffen, dass Gamberini ein guter Ersatz ist. mehr »

Frankreich - Italien 0:2

Frankreich - Italien wurde am 17. Juni 2008, 20.45 Uhr, am Letzigrund in Zürich angepfiffen. Die Begegnung endete 2:0 für Italien. mehr »
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-1
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-2
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-3
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-4
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-5
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-6
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-7
Foto: Fritz Duras
frankreich-italien-8

Italien - Rumänien 1:1

Italien und Rumänien trennten sich am 13. Juni 2008, 18.00 im Letzigrund in Zürich mit 1:1 Unentschieden. mehr »

Spielbericht Niederlande - Italien - Holland

Niederlande Italien fand am am 09. Juni 2008, 20.45 Uhr in Bern, im Stade de Suisse statt. Im bis dahin besten Spiel der EM besiegten die stark spielenden Holländer Italien mit 3:0. mehr »

Spanien - Italien | Viertelfinale

Das Viertelfinale Spanien Italien, wurde am Sonntag, 22. Juni 2008, 20:45 Uhr in Wien im Ernst-Happel-Stadion angepfiffen. Spanien qualifizierte sich als viertes Team für die EM- Halbfinals. Die Spanier schlugen im Penaltyschiessen Italien 4:2. mehr »

Gattuso muss an der Leine bleiben

"Diese Sperre macht mich wütend, denn so ein EM-Viertelfinale möchte natürlich niemand verpassen", meinte Gennaro Gattuso, der so wie Andrea Pirlo wegen zwei Gelben Karten aus der Gruppenphase nicht mitwirken durfte. mehr »

Niederlande fordern am Montag Weltmeister Italien

Vor seinem Auftaktspiel in der Gruppe C am Montag (20.45 Uhr, live in der ARD) gegen die Niederlande in Bern ist Weltmeister Italien voller Zuversicht. Selbst nach dem Schock um das verletzungsbedingte Aus von Kapitän Fabio Cannavaro ist der Glaube an den Titel und einen gelungenen Start gegen die "Elftal" ungebrochen. mehr »

Italien besiegt Belgien

Weltmeister Italien ist bereit für die EM in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni). Das Team von Trainer Roberto Donadoni gewann zehn Tage vor seinem ersten Auftritt bei der EURO gegen die Niederlande in Florenz gegen Belgien mit 3:1 (2:0). mehr »

Portugal und Türkei beziehen als erste Teilnehmer EM-Quartiere

Die Nationalmannschaften aus Portugal und der Türkei schlagen als erste Teilnehmernationen ihr Quartier für die EURO in einem der beiden Gastgeberländer auf. Das geht aus einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vom Mittwoch hervor, in der die Bezugstermine der 14 Gastteams genannt werden. mehr »

Spanien will gegen Italien den "Fluch" besiegen

Italiens Trainer Roberto Donadoni kämpft um seinen Job, die spanische Nationalmannschaft gegen einen Fluch und beide Teams um den Halbfinaleinzug bei der EM. mehr »

Kader Italien EURO 2008

Der italienische Nationaltrainer Roberto Donadoni hat am Mittwoch als letzten Spieler Riccardo Montolivo aus dem Kader für die EM in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) gestrichen. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler vom AC Florenz gehört nicht zum 23-köpfigen Aufgebot des Weltmeisters. mehr »

Rumäne Radoi fehlt im letzten Gruppenspiel

Der rumänische Nationalspieler Mirel Radoi hat sich im zweiten EM-Vorrundenspiel gegen Italien (1:1) einen Nasenbeinbruch sowie eine Augenverletzung zugezogen und muss operiert werden. Damit fällt der Mittelfeldspieler von Steaua Bukarest zum Abschluss am Dienstag (20.45 Uhr) gegen die Niederlande in Bern aus. mehr »

Italien droht Ausfall von Christian Panucci

Der italienischen Nationalmannschaft drohen kurz vor Beginn der EM-Endrunde die Verteidiger auszugehen. Nach dem verletzungsbedingten Aus für Fabio Cannavaro (doppelter Bänderriss im linken Sprunggelenk) brach am Freitagabend Christian Panucci das Training ab. mehr »

Fandel pfeift Sonntag Spanien gegen Italien

Der deutsche FIFA-Schiedsrichter Herbert Fandel aus Kyllburg leitet am Sonntag in Wien das Viertelfinale zwischen Weltmeister Italien und Spanien (20.45 Uhr, live im ZDF). mehr »

Buffon bewahrt Italien gegen Rumänien vor vorzeitigem Aus

Gianluigi Buffon hat Weltmeister Italien bei der EM vor einem historischen Scheitern bewahrt. Der Welttorhüter rettete der "Squadra Azzurra" mit einem abgewehrten Foulelfmeter in der 81. Minute das 1:1 (0:0) gegen Außenseiter Rumänien. mehr »

Ribéry-Verletzung womöglich nicht so schlimm wie befürchtet

Der französische Nationalspieler Franck Ribéry hat sich beim EM-Vorrundenspiel gegen Italien (0:2) vermutlich weniger schwer verletzt als zunächst angenommen und steht seinem Verein Bayern München beim Bundesliga-Start am 15. August womöglich doch zur Verfügung. mehr »

Rumäne Marica fällt gegen Italien aus

Die rumänische Nationalmannschaft muss in ihrem zweiten Vorrundenspiel der Gruppe C am Freitag (18.00 Uhr, live in der ARD) in Zürich gegen Italien auf Ciprian Marica vom Bundesligisten VfB Stuttgart verzichten. mehr »

Italien wirft Frankreich raus und zieht ins Viertelfinale ein

Weltmeister Italien hat in letzter Minute ein historisches Aus verhindert und doch noch das EM-Viertelfinale erreicht. Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg in der Neuauflage des WM-Finales gegen Frankreich schob sich die "Squadra Azzurra" in der Vorrundengruppe C auf den zweiten Platz und schickte den Vize-Weltmeister nach Hause. mehr »

Frankreichs Kapitän Patrick Vieira wieder im Training

Beim Weltmeister ist der Kapitän bereits von Bord, WM-Vize Frankreich kann hingegen wieder hoffen. Während die Squadra Azzurra die Endrunde ohne den früheren Weltfußballer und aktuellen Kapitän Fabio Cannavaro (Bänderriss im Sprunggelenk) bestreiten muss, ist Frankreichs Patrick Vieira wieder im Training. mehr »

Weltmeister Italien gegen Rumänien mit Wut im Bauch

Bei Weltmeister Italien geht die Angst um, das "Endspiel" bei der EURO 2008 findet für die Squadra Azzurra 16 Tage zu früh statt: Nach dem 0:3 zum Auftakt gegen die Niederlande geht es für die erfolgsverwöhnten Italiener im zweiten Gruppenspiel gegen Rumänien am Freitag (ab 18 Uhr, live in der ARD) schon um alles oder nichts. mehr »

Spannende Ausgangslage in Gruppe C

Die Ausgangslage vor den letzten beiden Spielen in der Gruppe C am heutigen Abend ist spannend. Neben den bereits qualifizierten Niederlanden haben noch alle Teams Chancen auf das Weiterkommen. mehr »

Österreich Italien am 20.08.2008

Nach sechs Monaten Verhandlungen ist es fix: ÖFB-Team testet am 20. August gegen Italien. Der ÖFB landet den ersten EURO-Coup noch vor dem Anpfiff zum Eröffnungsspiel. Denn das erste Länderspiel nach der Europameisterschaft bestreitet unser Nationalteam gegen niemand Geringeren als den regierenden Weltmeister Italien. mehr »

Spanien besiegt Weltmeister Italien und den Fluch

Mit einem historischen Sieg ist Spanien bei der EM nach 24 mageren Jahren wieder in das Halbfinale eines großen Turniers eingezogen. Die Iberer gewannen erstmals seit 88 Jahren wieder ein Pflichtspiel gegen Italien. mehr »

Torwart Buffon führt Italien als Kapitän an

Gianluigi Buffon wird die italienische Nationalmannschaft bei derEURO als Kapitän anführen. Die Berufung des viermaligen Welttorhüters von Juventus Turin zum Spielführer des Weltmeisterteams gab Trainer Roberto Donadoni zwei Tage nach der Verletzung von Fabio Cannavaro bekannt. Buffon ist nach Alessandro Del Piero der Spieler mit den meisten Länderspielen im italienischen EM-Kader. mehr »

Donadoni unterschreibt Zwei-Jahres-Vertrag als Trainer von Italien

Der italienische Nationaltrainer Roberto Donadoni hat am Mittwoch endgültig seine Unterschrift unter einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag gesetzt. Das teilte ein Sprecher des Weltmeister-Verbandes drei Tage vor dem Eröffnungsspiel bei der EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz mit. mehr »

Italien und Frankreich hart getroffen

Beim Weltmeister ist der Kapitän bereits von Bord, und dem WM-Vize droht das gleiche Schicksal: Die Turnierfavoriten Italien und Frankreich werden wenige Tage vor dem Start der EURO in Österreich und der Schweiz von großen Verletzungssorgen geplagt. mehr »

Frankreich und Italien droht das vorzeitige Aus

"Arrivederci, Azzurri" oder "Adieu, les Bleus": 709 Tage nach dem WM-Endspiel von Berlin stehen sich Weltmeister Italien und "Vize" Frankreich erneut in einem "Finale" gegenüber, auf das beide aber gerne verzichtet hätten. mehr »

Luca Toni bekommt Sonderlob von Gennaro Gattuso

Für den italienischen Nationalspieler Gennaro Gattuso sind die Torjäger-Qualitäten von Teamkollege Luca Toni ein Schlüssel zum anvisierten EM-Titel. "Toni kann auch aus einem schmutzigen Ball ein Tor machen. So einen Mann haben nur wenige Mannschaften in ihren Reihen. mehr »

UEFA stuft Fröjdfeldt-Entscheidung als richtig ein

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat die Torentscheidung des schwedischen Schiedsrichters Peter Fröjdfeldt am Montagabend im EM-Spiel zwischen den Niederlanden und Italien (3:0) als richtig eingestuft. mehr »

Niederlande bezieht EM-Quartier am Genfer See

Ex-Europameister Niederlande ist als zwölfte der insgesamt 16 Mannschaften zur EM-Endrunde angereist und hat am Dienstagabend sein Quartier in Lausanne bezogen. Nach dem Flug von Amsterdam-Schiphol nach Genf wurde das "Oranje"-Team zum Hotel am Genfer See eskortiert, wo schon einige Dutzend Fans die Mannschaft von Bondscoach Marco van Basten erwarteten. mehr »

Ribery schießt Frankreich zum Sieg

Franck Ribery vom Deutschen Meister Bayern München hat der französischen Nationalmannschaft einen Erfolg im letzten Länderspiel vor der EM beschert. Der Mittelfeldspieler verwandelte beim 1:0 (1:0)-Sieg vor 80.000 Zuschauern in Paris gegen Kolumbien den entscheidenden Elfmeter in der 23. Minute. mehr »

Weltrangliste - Deutschland 5. - Österreich 92.

Die deutsche Nationalmannschaft geht unverändert als Weltranglisten-Fünfter in die am Samstag beginnende EM (7. bis 29. Juni). Das Team von Bundestrainer Joachim Löw verkürzte mit 1274 Punkten den Abstand auf den Viertplatzierten Spanien (1303) um 30 Zähler und könnte mit einem erfolgreichen Abschneiden bei der EM an der "Seleccion" vorbeiziehen. mehr »

Niederlande entzaubern den Weltmeister

Die niederländische Nationalmannschaft hat bei der EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz Weltmeister Italien entzaubert. "Oranje" siegte am ersten Spieltag der Gruppe C in Bern gegen die Squadra Azzurra verdient mit 3:0 (2:0). Ruud van Nistelrooy (26.), Wesley Sneijder (31.) und Giovanni van Bronckhorst (79.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Bondscoach Marco van Basten. mehr »

Weltmeister Italien bezieht EM-Quartier

Der Weltmeister ist gelandet: Fünf Tage vor dem Beginn der EURO 2008 schwebte die italienische Nationalmannschaft um 11.55 Uhr in Wien ein und bezog ihr EM-Quartier im Schloss Weikersdorf in Baden, 25km vor den Toren der Hauptstadt Österreichs. Das Quartier wurde vorab mit einem 550 Meter langen und zwei Meter hohen Zaun vor den Blicken Schaulustiger abgeschirmt. mehr »

Cannavaro sitzt auf Extra-Stuhl am Spielfeldrand

Der verletzte Kapitän Fabio Cannavaro will zur moralischen Unterstützung beim EM-Auftaktspiel des Weltmeisters Italien gegen die Niederlande heute in Bern (20.45 Uhr/live in der ARD) auf einem Extra-Stuhl am Spielfeldrand Platz nehmen. Das berichtete die italienische Sportzeitung Tuttosport. mehr »

Cannavaro verletzt sich im Training

Die letzte Phase der EM-Vorbereitung hat für Weltmeister Italien mit einem gehörigen Schrecken begonnen. Der frühere Weltfußballer Fabio Cannavaro musste das erste Training der "Squadra Azzurra" nach der Ankunft in Österreich mit einer Verletzung am linken Fußknöchel abbrechen. mehr »

Cannavaro fällt für die ganze EURO aus

Die letzte Phase der EM-Vorbereitung hat für Weltmeister Italien mit einem Schock begonnen. Der frühere Weltfußballer Fabio Cannavaro fällt wegen einer Bänderverletzung am linken Knöchel für die Endrunde aus. Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montagabend. "Ich fahre nach Hause", wird Cannavaro zitiert. mehr »
test