Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Letzigrund Stadion

Foto: Fritz Duras
Im Eiltempo wurde das Zürcher Traditionsstadion ab 2005 umgebaut. Bereits 2007 eröffneten die beiden Traditionsvereine FC Zürich und Grashopper Club Zürich das neue, nun EM-taugliche, Stadion. mehr »

St. Jakob Park

Das Heimstadion des FC Basel erstrahlt seit 2001 in neuem Glanz. Es ersetzt das alte Joggeli-Stadion und ist die erste multifunktionale Arena der Schweiz. mehr »

Stade de Genève

Am 30. April 2003 wurde das neu errichtete multifunktionale Stadion mit einem Freundschaftsspiel zwischen Italien und der Schweiz feierlich eröffnet. mehr »

Stade de Suisse Wankdorf

©Terence Du Fresne
Nachdem die ehemalige Wankdorf-Arena 2001 abgerissen wurde erstrahlt das Stade de Suisse seit 2005 in neuem Glanz. Der Traditionsverein BSC Young Boys verfügt damit über eine der modernsten Fußballarenen der Schweiz. mehr »

16 Nationen am Start bei der Europameisterschaft 2008

Foto: Fritz Duras
Neben den beiden Gastgeberländern Österreich und Schweiz qualifzierten sich 14 weitere Nationen für das drittgrößte Sportereignis der Welt. mehr »

Neue Stadien braucht das Land

Das dachten sich wohl EM-Verantwortliche und Politiker in Österreich und der Schweiz. Sämtliche EM Stadien wurden neu gebaut oder generalüberholt. mehr »

Die ersten EM-Spiele

Das Eröffnungsspiel der EURO 2008 findet im Stadion St. Jakob Park in Basel statt. mehr »

Philippe Senderos

Athletik, Durchsetzungsvermögen, Kopfballstärke – dies sind nur einige Merkmale von Philippe Senderos. mehr »

Tranquillo Barnetta

Tranquillo Barnetta gilt als das größte Schweizer Talent. Bei der Euro wird er zeigen warum. mehr »

Alexander Frei

Der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft ist der torgefährlichste Spieler seiner Elf. Die Euro könnte seine große Bühne werden. mehr »

Marco Streller

Marco Streller ist ein Fußballer mit großem Torinstinkt. Der Strafraum ist sein Zuhause. mehr »

Ludovic Magnin

Ludovic Magnins Heimat ist die linke Außenbahn. Durch Dynamik und Kampfkraft lehrt er seinen Gegnern das Fürchten. mehr »

Ricardo Cabanas

Mit 15 Jahren stand seine Laufbahn auf Messers Schneide. Heute ist er eines der größter Talente der Schweiz. mehr »

Philipp Degen

Philipp Degen ist Außenverteidiger bei den „Nati“ und zählt zu den großen Stützen seiner Elf mehr »

Fan-Camp Bern Ost

Fancamp Bern Ost
Das Fancamp Bern Ost ist das bestgelegene Fancamp für alle Spiele in Bern: An ruhiger Lage, nur 10 Minuten entfernt vom Stade de Suisse Wankdorf und der Stadt Bern. Fahre bequem mit dem Zug zum Stadion. In weniger als 10 Minuten bist du vor Ort! Dank unserer ausgezeichneten Lage, nur zwei Minuten von der Autobahnausfahrt Kirchberg entfernt, bist du auch mit dem Auto schnell in Bern. mehr »
Fancamp Bern Ost
camp
Fancamp Bern - Lage
lage

 

 

SFV

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) ist die Dachorganisation der Schweizer Fussballvereine. Er wurde 1895 gegründet. Der SFV ist wohl eine der bedeutendsten Sportorganisationen des Landes und zählt über 1000 Vereine, über 10000 Mannschaften sowie rund 300000 Aktivspieler. mehr »

Jakob Kuhn

Jakob Kuhn setzte von Anfang an auf junge Spieler. Jetzt gilt es, die Früchte für seine verdienstvolle Arbeit zu ernten. mehr »

Schweiz - Tschechien 0:1

Foto: Fritz Duras
Die Schweiz ist mit einer doppelten Enttäuschung in die EURO 2008 gestartet. Gegen Tschechien verlor sie in Basel nicht nur die Partie 0:1, sondern auch Alex Frei mit einer Knieverletzung. mehr »
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-1
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-2
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-3
Foto: Fritz Duras
schweiz-tschechien-4

Schweiz - Türkei

Die Schweizer Nationalmannschaft kann die Viertelfinals an der Heim-EM nicht mehr erreichen. Das Team von Köbi Kuhn unterlag der Türkei in Basel durch einen Treffer in der Nachspielzeit höchst unglücklich 1:2. mehr »

Schweiz - Portugal 2:0

Schweiz und Portugal trafen am Sonntag, 15. Juni 2008, 20:45 Uhr, in Basel, im St. Jakob Park aufeinander. Das Spiel endete 2:0 für die Schweiz. mehr »
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-1
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-2
Foto: Fritz Duras
schweiz-portugal-3

schweiz-portugal-4

Eldin Jakupović

Eldin Jakupović, ein gebürtiger Bosnier vom GCZ, hat sich eher unfreiwillig gegen seinen Konkurrenten Fabio Coltorti durchgesetzt, da dieser mit einem längerfristigen Virus für die Heim-EM ausfällt. mehr »

Johan Djourou

Johan Djourou, der junge Innenverteidiger von Arsenal, wird aller Wahrscheinlichkeit nach in der Startelf von Trainer Köbi Kuhns Mannschaft bei der EURO 2008 sein. mehr »

Stéphane Grichting

Ob Stéphane Grichting, der erfahrene Verteidiger vom französischen Erstligisten Auxerre als Stammspieler zur EM gekommen ist wird wohl abzuwarten sein. mehr »

Stephan Lichtsteiner

Stephan Lichtsteiner, der junge Verteidiger aus der französischen „Ligue 1“ wird aller Wahrscheinlichkeit nach nur als Ersatzmann in Köbi Kuhns 23-Mann-Kader nominiert worden sein. mehr »

Patrick Müller

Patrick Müller darf wohl als der „Veteran“ in der Schweizer „Nati“ bezeichnet werden, und Trainer Köbi Kuhn wird auf ihn wohl als Stammspieler in der Verteidigung vertrauen. mehr »

Christoph Spycher

Christoph Spycher ist neben Ludovic Magnin der Mann für die linke Außenbahn der Schweizer, die er sowohl in der Abwehr oder auch im Mittelfeld bespielen kann. mehr »

Valon Behrami

Valon Behrami ist ein junger Mittelfeldspieler, der zurzeit sein Geld in der italienischen „Serie A“ verdient und wahrscheinlich eine Große Rolle in den Überlegungen von Trainer Köbi Kuhn spielen wird, wenn es um die Stammformation für diese Heim EM geht. mehr »

Gelson Fernandes

Der junge Mittelfeldspieler Gelson Fernandes hat sich in der englischen Premier League einen Namen gemacht und konnte Trainer Köbi Kuhn mit hervorragenden Leistungen überzeugen ihn in den 23-Mann-Kader für die EURO 2008 zu nominieren. mehr »

Benjamin Huggel

Benjamin Huggel, der kopfballstarke Hüne im defensiven Mittelfeld der Schweizer, wird bei Trainer Köbi Kuhn mit großer Wahrscheinlichkeit gesetzt sein im EURO Kader. mehr »

Gökhan İnler

Der junge Schweizer Mittelfeldspieler aus der italienischen „Serie A“, Gökhan İnler, wird vielleicht keinen Stammplatz im EM Aufgebot von Trainer Köbi Kuhn haben, aber er wird wahrscheinlich gute Chancen haben als Einwechselspieler eingesetzt zu werden. mehr »

Hakan Yakin

Hakan Yakin darf man sowohl als den Altmeister als auch den Weltenbummler des Schweizer Fußballs bezeichnen, und mit einer herausragenden Saison in Bern hat er sich regelrecht für den 23-Mann-Kader von Trainer Köbi Kuhn aufgedrängt. mehr »

Eren Derdiyok

Eren Derdiyok ist der jüngste Spieler im Schweizer EM Aufgebot und ihm wird aller Wahrscheinlichkeit nach nur eine Ersatzrolle zugedacht sein. mehr »

Johan Vonlanthen

Johan Vonlanthen galt als das größte Talent des Schweizer Fußball. Die Zukunft wird zeigen, ob er nicht nur ein „ewiges Talent“ bleiben wird. mehr »

Pascal Zuberbühler

Pascal Zuberbühler ist die ehemalige Nummer 1 im Team der Schweizer. Bei der EM wird er nur Ersatz sein. mehr »

Geglückter Test für Patrick Müller

Patrick Müller ist zurück. Patrick Müller darf nach seiner schweren Knieverletzung auf ein geglücktes Comeback zurückblicken. Die Begrüssung für den zurückgekehrten Abwehrchef im Cornaredo war herzlich; und der Applaus, als 77 Minuten seines Arbeitstages beendet war, euphorisch. "Müller ist ein Phänomen", lobte Jakob Kuhn seinen Abwehrchef. mehr »

Infos zu Schweiz - Liechtenstein

Im letzten EM-Test dominierte das Schweizer Nationalteam Liechtenstein in St. Gallen programmgemäss und gewann diskussionslos 3:0. Alex Frei spielte stark. Der Captain ist dank seiner Doublette nun zum Rekordschützen der SFV-Auswahl aufgestiegen. mehr »

Schweiz sagt gegen Portugal Adieu

Es wird die Stunde des emotionalen Abschieds - von der EURO 2008 und von der Trainerbank. Das 73. Länderspiel als Schweizer "Nati"-Coach wird auch das letzte von Jakob "Köbi" Kuhn sein. Der 64-Jährige geht in den Ruhestand, macht nach sieben Jahren Platz für Ottmar Hitzfeld. mehr »

Öffentliches Training der Schweiz

Um den Fans der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft vor und während der EURO 2008 einen hautnahen Kontakt zu den Nationalspielern zu ermöglichen, führt das Team verschiedene, für das Publikum zugängliche Trainings durch. mehr »

Schweiz schlägt Slowakei

Das Schweizer Nationalteam nähert sich der EM-Form. 14 Tage vor dem Start gegen die Tschechen besiegte der EURO-Gastgeber in Lugano vor 10'000 Zuschauern die Slowakei 2:0. Valon Behrami (56.) und Alex Frei (63.) schossen die Tore. mehr »

Schweiz siegt dank Alexander Frei

Alexander Frei hat der Schweizer Nationalmannschaft eine zumindest halbwegs gelungene EM-Generalprobe beschert und ist ab sofort Rekord-Torschütze seines Landes. mehr »

Schweiz - Letzter Test vor der EURO

Acht Tage vor dem EM-Kickoff gegen Tschechien testet das Schweizer Nationalteam am Freitag ein letztes Mal. Gegen Liechtenstein ist in St. Gallen (20.30 Uhr) ein dominanter EURO-Gastgeber zu erwarten. Im Vordergrund steht nicht ein hoher Erfolg, sondern die Verfeinerung der Automatismen und die weitere Stärkung der physischen Basis. mehr »

Schweiz sagt EM mit 2:0 gegen Portugal Adieu

Mit einer Fußball-Party und dem ersten Sieg in seiner EM-Geschichte hat sich Gastgeber Schweiz von der EURO 2008, seinem Nationaltrainer Trainer Jakob "Köbi" Kuhn und den treuen Fans verabschiedet. mehr »

Erster Kader der Schweiz für die EURO steht

25 Tage vor dem EM-Eröffnungsspiel in Basel gegen Tschechien hat Nationaltrainer Jakob Kuhn in Bern sein erweitertes EM-Kader bekanntgegeben. Die 26er-Selektion beinhaltet keine Überraschungen. mehr »

Sverkos-Treffer lässt Tschechen jubeln

Den historischen Sieg verpasst und den Kapitän verloren: Für Gastgeber Schweiz hat die EM denkbar schlecht begonnen. Beim 0:1 (0:0) im Eröffnungsspiel in Basel gegen Tschechien kassierten die Eidgenossen nicht nur die erste Niederlage, sondern mussten auch den Ausfall ihres Rekordtorschützen Alexander Frei von Borussia Dortmund verkraften. mehr »

Verdacht auf Innenbandriss bei Alexander Frei

Für die Nationalmannschaft der Schweiz hat die EM-Endrunde mit einem schweren Rückschlag begonnen. Alexander Frei, Kapitän und Rekordtorschütze der Gastgeber in Diensten von Bundesligist Borussia Dortmund, musste kurz vor der Halbzeitpause des Eröffnungsspiels gegen Tschechien (0:1) mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Es besteht Verdacht auf Innenbandriss im linken Knie. mehr »

Innenband-Teilabriss bei Frei

Für die Nationalmannschaft der Schweiz hat die EM-Endrunde mit einem schweren Rückschlag begonnen. Alexander Frei, Kapitän und Rekordtorschütze der Gastgeber in Diensten von Bundesligist Borussia Dortmund, musste kurz vor der Halbzeitpause des Eröffnungsspiels gegen Tschechien (0:1) mit einem Teilabriss des Innenbandes im linken Knie ausgewechselt werden. mehr »

Schweizer von Bergen droht EM-Aus - Barnetta verletzt

Dem Schweizer Nationalspieler Steve von Bergen droht das EM-Aus. Der Abwehrspieler von Bundesligist Hertha BSC Berlin erlitt bei einem Sturz im Dienstagtraining einen Bruch des vierten Mittelknochens der rechten Hand. mehr »

Portugal und Türkei beziehen als erste Teilnehmer EM-Quartiere

Die Nationalmannschaften aus Portugal und der Türkei schlagen als erste Teilnehmernationen ihr Quartier für die EURO in einem der beiden Gastgeberländer auf. Das geht aus einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vom Mittwoch hervor, in der die Bezugstermine der 14 Gastteams genannt werden. mehr »

Schweiz sagt gegen Portugal Adieu

Es wird die Stunde des emotionalen Abschieds - von der EURO 2008 und von der Trainerbank. Das 73. Länderspiel als Schweizer "Nati"-Coach wird auch das letzte von Jakob "Köbi" Kuhn sein. Der 64-Jährige geht in den Ruhestand, macht nach sieben Jahren Platz für Ottmar Hitzfeld. mehr »

Kader Schweiz EURO 2008

Sechs Bundesliga-Profis stehen im Aufgebot von Co-Gastgeber Schweiz für die EM vom 7. bis 29. Juni. Nationaltrainer Jakob “Köbi” Kuhn nominierte am Mittwoch die Dortmunder Alexander Frei und Philipp Degen, den Wolfsburger Torhüter Diego Benaglio, den Stuttgarter Ludovic Magnin, den Frankfurter Christoph Spycher sowie den Leverkusener Tranquillo Barnetta für seinen 23 Spieler umfassenden Kader. mehr »

Tschechien geht voller Selbstbewusstsein ins Turnier

Der tschechische Nationalmannschaftskapitän Tomas Ujfalusi traut seiner Mannschaft bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz einiges zu. "Wir haben gezeigt, dass wir die Lücken in unserem Team schließen können. mehr »

Zuberbühler tritt aus

Ersatztorhüter Pascal Zuberbühler tritt nach der EM-Endrunde aus der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft zurück. Dies gab der ehemalige Bundesliga-Profi von Bayer Leverkusen am Freitag bekannt. "Ich werde nach unserem Spiel gegen Portugal nicht mehr zur Verfügung stehen", sagte der 37-jährige Zuberbühler. mehr »

Köbi Kuhns Zuversicht für die Schweiz

Seit Sonntag ist das Nationalteam im Hinblick auf die EURO im eigenen Land zusammen. 17 Tage bleiben Jakob Kuhn bis zum Eröffnungsspiel gegen Tschechien, um das Team optimal vorzubereiten und ideal einzustellen. mehr »

EM-Out für Streller

Wie erwartet wird Marco Streller das letzte Gruppenspiel am Sonntag (20.45 Uhr) in Basel gegen Portugal nicht bestreiten können. Die Leistenbeschwerden des Baslers, die ihn bereits gegen die Türkei vom Platz fernhielten, erwiesen sich als zu schmerzhaft. mehr »

Schweiz - Höhere Ziele im Sinn

Die zweijährige Phase der Testspiele hat für die Schweiz ein Ende: Ab Samstag stehen ausschliesslich Fakten im Vordergrund. Spekuliert wird nur noch bis zum Tag des Eröffnungsspiels gegen die Tschechen. mehr »

Tschechien mit Respekt vor der Schweiz

Trotz Top-Ranking zeigt der EM-Eröffnungsgegner Tschechien viel Respekt vor der Schweiz. Coach Karel Brückner setzt auf eine vorsichtige 4-5-1-Taktik und mit Hüne Jan Koller auf nur eine Sturmspitze. mehr »

Es kann los gehen

Endlich gehts los. Sechs Jahre nach dem EM-Zuschlag nimmt der grösste Sportanlass in der Geschichte der Schweiz und in Österreich heute mit dem Eröffnungsspiel Schweiz - Tschechien in Basel seinen sehnlichst erwarteten Anfang. Bis zum 29. Juni regiert nur noch König Fussball. mehr »

Schweizer wollen "Sommermärli" gegen Tschechen starten

"Hopp Schwiiz" lautet der eindeutige Appell zum Sturm auf Europas Fußball-Gipfel. Die 7,6 Millionen Einwohner der Alpenrepublik fiebern mit ihrer "Nati", denn der erste Sieg bei einer EM im Eröffnungsspiel am Samstag (ab 18 Uhr, live im ZDF) in Basel gegen Tschechien soll der Beginn von ihrem "Sommermärli" und Initialzündung für die ersehnte EURO-Euphorie sein. mehr »

Schweiz - Brutales Ende aller Träume

Nach der Niederlage der Schweiz gegen die Türkei wurde von den nationalen und internationalen Medien nebst dem vorzeitigen Ausscheiden des Gastgebers vor allem die "Wasserschlacht" von Basel thematisiert. mehr »

Marco Streller erklärt Rücktritt vom Rücktritt

Ottmar Hitzfeld hat als neuer Trainer der Schweizer Nationalmannschaft einen ersten Erfolg gelandet. Stürmer Marco Streller erklärte nach einem Gespräch mit dem Meistercoach von Bayern München am Montag, weiter für die "Nati" spielen zu wollen. mehr »

Frankreichs Kapitän Patrick Vieira wieder im Training

Beim Weltmeister ist der Kapitän bereits von Bord, WM-Vize Frankreich kann hingegen wieder hoffen. Während die Squadra Azzurra die Endrunde ohne den früheren Weltfußballer und aktuellen Kapitän Fabio Cannavaro (Bänderriss im Sprunggelenk) bestreiten muss, ist Frankreichs Patrick Vieira wieder im Training. mehr »

Alexander Frei - Die Sprüche werden weniger

48 Stunden vor dem EM-Kick-off sprach Rekordschütze Alex Frei über den Formstand der Mannschaft und beurteilte Tschechiens Keeper Petr Cech. mehr »

Tranquillo Barnetta meldet sich zurück

Tranquillo Barnetta meldet sich rechtzeitig vor dem Startspiel wieder zurück. Der Ostschweizer trainiert schmerzfrei und ist für einen Einsatz am Samstag im Eröffnungsspiel gegen Tschechien bereit. mehr »

EM-Splitter: ZDF zeigt Gruppe A auf zwei Kanälen

PARALLEL-TV: Das ZDF überträgt die beiden letzten Spiele der EM-Gruppe A, die aus sportlichen Gründen zeitgleich stattfinden, parallel auf zwei Kanälen. Im ZDF ist ab 20.45 Uhr das Spiel Tschechien - Türkei zu sehen (Kommentator: Bela Rethy). Der Sieger qualifiziert sich für das Viertelfinale. mehr »

Kuhn schaut vorwärts

Nationaltrainer Köbi Kuhn will sich am Sonntag gegen Portugal mit einer tadellosen Leistung von der EM verabschieden. Es sei jetzt nicht der Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen, sagte Kuhn 14 Stunden nach der Niederlage gegen die Türkei. mehr »

Stimmen zum Spiel Schweiz Türkei

Köbi Kuhn: "Es gibt auf keiner Seite etwas zu bemängeln. Wir haben alles gegeben, der Einsatz hat voll gestimmt. Mit dem Unentschieden hätten wir noch eine kleine Chance gehabt, uns zu qualifizieren. Wir wollten aber gewinnen, hatten Chancen zum 2:0, dann zum 2:1 mit dem Konter Drei gegen Eins. mehr »

Türkei stapelt vor Auftaktspiel tief

Die Nationalmannschaft der Türkei stapelt vor ihrem EM-Auftaktspiel tief und lobt ihren Gegner Portugal in den höchsten Tönen. "Portugal hat eine sehr beeindruckende Mannschaft", sagte Stürmerstar Nihat am Mittwoch, "sowohl von der Körpergröße als auch vom Talent her." Portugal sei deshalb "ganz klar" der Favorit in der Gruppe A, man wolle sich aber keineswegs kampflos ergeben. mehr »

Jakob Kuhn - Fokus auf das Nationalteam der Schweiz

Jakob Kuhn kann sich wieder voll auf sein Team und das EM-Eröffnungsspiel vom Samstag konzentrieren. Am Morgen leitete Kuhn wie gewohnt das Training - das erste auf dem Sportplatz "Chrummen" in Freienbach. mehr »

Gastgeber Schweiz nach Niederlage gegen Türkei ausgeschieden

Die Schweiz ist raus: Bei der Wasserschlacht von Basel hat die Türkei die Träume der Eidgenossen von einem Wunder bei der EURO 2008 zunichte gemacht. Mit einem 2:1 (0:1) gegen die Gastgeber sorgte der WM-Dritte von 2002 nicht nur für ein vorzeitiges Ausscheiden der Eidgenossen. mehr »

EM-Splitter: Auto-Fähnchen in der Schweiz ausverkauft

FÄHNCHEN: Von wegen mangelnde Begeisterung bei den Schweizern: In den offiziellen Fan-Shops sind keine Auto-Fähnchen mehr erhältlich. Und wer bislang noch keines hat, dürfte während der EURO auch kaum mehr fündig werden. Die Fähnchen werden mit langer Vorlaufzeit im Fernen Osten produziert. mehr »

Schweiz gegen Türkei - Alles oder nichts!

Beim zweiten Gruppenspiel der Schweiz gegen die Türkei geht es für beide Mannschaften um Alles oder Nichts. Achtmal trafen die Schweiz und die Türkei bisher in WM- und EM-Ausscheidungsspielen aufeinander. mehr »

Schweiz und Türkei stehen vor Auftaktniederlagen mit Rücken zur Wand

Nach ihren Auftaktniederlagen stehen sowohl Gastgeber Schweiz als auch die Türkei vor ihrem Duell am Mittwoch (20.45 Uhr/live im ZDF) mit dem Rücken zur Wand. Gerade bei den Eidgenossen herrscht aber weiterhin Zuversicht. "Vor vier Jahren ist Portugal auch mit einer Niederlage gestartet und hat am Ende noch das Finale erreicht. mehr »

Stimmen zum Spiel Schweiz Portugal

Jakob Kuhn: "Trotz dem Sieg gab es einige Wermutstropfen für mich. Wir hätten es wirklich verdient gehabt, in den ersten beiden Spielen mindestens einen Punkt zu gewinnen. Leider sind wir jetzt draussen. mehr »

Alexander Frei zeigt sich kämpferisch

Zwei Tage nach der Auftaktniederlage gegen Tschechien hat sich Captain Alex Frei an einer Pressekonferenz in Feusisberg zu seiner Verletzung und der Situation der Nationalmannschaft geäussert. Es gelte nach vorne zu schauen, sagte der Basler. mehr »

Alexander Frei bleibt beim schweizer Team

Alex Frei wird trotz seiner schweren Knieverletzung bei der Schweizer Mannschaft bleiben und Nationalcoach Köbi Kuhn als zusätzlicher Motivator zur Seite stehen. mehr »

Türkei ohne Gökhan Zan gegen die Schweiz

Verteidiger Gökhan fällt im zweiten Gruppenspiel der türkischen Nationalmannschaft gegen Gastgeber Schweiz am Mittwoch (20.45 Uhr, live im ZDF) in Basel verletzt aus. mehr »

Streller tritt nach EM aus Nationalteam der Schweiz zurück

Wegen ständiger Pfiffe der eigenen Fans tritt Marco Streller nach der EM aus der Schweizer Nationalmannschaft zurück. Das erklärte der frühere Bundesliga-Profi (1. FC Köln, VfB Stuttgart) am Samstag. mehr »
test